Dienstag, 26. März 2019 | 13:55

Rekurs gegen Neubau der Kantonsschule Sargans abgewiesen

Das St. Galler Volkswirtschaftsdepartement hat den Baurekurs gegen die Erweiterung der Kantonsschule Sargans abgewiesen. Die Einwände eines Nachbarn wurden als unbegründet beurteilt. Der Entscheid ist noch nicht rechtskräftig.

St. Gallen.– Das Volkswirtschaftsdepartement hat am 25. März den Baurekurs abgewiesen, den ein Nachbar gegen die Erweiterung der Kantonsschule Sargans und den hierfür notwendigen Neubau einer Energiezentrale erhoben hatte.

Es verstosse nicht gegen die baurechtliche Koordinationspflicht, dass zuerst das Baugesuch für die Erweiterung der Kantonsschule und erst ein Jahr später das Baugesuch für die Energiezentrale eingereicht worden sei, teilte die St. Galler Staatskanzlei am Dienstag mit.

Genügend koordiniert

Der Gemeinderat von Sargans habe die beiden Baugesuche an der gleichen Sitzung behandelt und angeordnet, dass mit dem Teilabbruch der bestehenden Kantonsschule erst begonnen werden dürfe, wenn beide Baubewilligungen rechtskräftig sind. Damit seien die beiden Baubewilligungsverfahren genügend koordiniert worden.

Zudem seien die Lärm- und Lichtimmissionen, die aus dem Betrieb der Kantonsschule auf das Grundstück des Rekurrenten einwirken können, nicht übermässig. Die übrigen Einwände und Anträge des Rekurrenten wurden vom Volkswirtschaftsdepartement ebenfalls als unzutreffend oder als ungenügend begründet eingestuft.

Da die Kantonsschule und die Energiezentrale vom Kanton gebaut werden und dieser im Bauverfahren vom Baudepartement vertreten wurde, durfte das normalerweise für Baurekurse zuständige Baudepartement nicht selbst über den Rekurs entscheiden.

Der betroffene Nachbar kann den Rekursentscheid innert 14 Tagen beim Verwaltungsgericht anfechten. (sda)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Mit Quad verunfallt und unbestimmt verletzt

Flumserberg.– Am Donnerstagabend, 18. Juli, ist auf der Schilstalstrasse in Flumserberg ein 65-jähriger Mann mit seinem Quad verunfallt. Er fuhr auf seinem Quad talwärts, als er rechts von der Strasse abkam. "Der Mann fuhr daraufhin ein Wiesenbord hinunter, durch einen Gartenbereich und stürzte schliesslich vor einem Haus von seinem Gefährt", heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen. Das Quad rollte führerlos weiter talwärts über eine Wiese und überschlug sich, bevor es rund 40 Meter weiter zum Stillstand kam. Der 65-Jährige zog sich beim Sturz laut Polizeiangaben unbestimmte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Am Quad entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren hundert Franken. (sl)

Quarten macht den Weg frei für den öffentlichen Verkehr

Die Dörfer Quarten und Oberterzen werden unzureichend durch den öffentlichen Verkehr erschlossen – und dies schon seit Jahren. Schul- sowie Gemeinderat legen jetzt den öffentlichen und den Schulbus zusammen, um auf der Linie Walenstadt–Murg wesentlich bessere Frequenzen zu erreichen und die neue Linie Unterterzen–Oberterzen zu etablieren. Eine Konsequenz daraus ist die Einstellung des Ruftaxis.

Kliniken Valens gehen mit Zuversicht in die Zukunft

Mehr Pflegetage und einen gesteigerten Umsatz in den drei Rehazentren und den ambulanten Stationen haben die Kliniken Valens im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnet. Mit der Grand Resort Bad Ragaz AG wird neu ein Premiumangebot für internationale Selbstzahler lanciert.

"Stumme" Frau beklaut Rentner

Am Montag (15.Juli) zwischen 10.30 und 11 Uhr ist in Vilters an der Sarganserstrasse ein 83-jähriger Rentner in seiner Wohnung bestohlen worden. Eine unbekannte Frau trat wortlos durch die Tür und begann die Räume zu durchsuchen. Der Mann konnte sie nicht davon abhalten.

Klosterkirche Mels: Das Ende der Renovation ist in Sicht

Kurz nach Ostern haben die Renovationsarbeiten an der Kirche des Kapuzinerklosters Mels begonnen. Ein erstes Fazit zeigt: Die Arbeiten sind auf Kurs, das Geld beinahe beisammen und auch der Termin für die feierliche Einweihung der Klosterkirche steht. Am Sonntag, 3. November, reist der Bischof nach Mels.

Einfamilienhaus in Heiligkreuz fängt Feuer

Am Samstagmorgen, 13. Juli, kurz nach 4 Uhr, ist in einem Einfamilienhaus an der Tscherfingergasse in Heiligkreuz ein Brand im Dachstock entdeckt worden. Die Brandursache wird abgeklärt, wie die Polizei mitteilt. Der Bewohner wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.