Freitag, 8. März 2019 | 10:24

Schutz vor Steinschlag auf der Autobahn A3

Das Bundesamt für Strassen (Astra) setzt seit letztem Jahr weitere Massnahmen zur Erhöhung der Sicherheit vor Steinschlag im Bereich der A3 zwischen Mühlehorn und Weesen um. Ab heute kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Jérôme Jacky (Astra)

Während heute Montag, 11. und Donnerstag, 21. März kommt es werktags wegen Arbeiten, die dem Schutz vor Steinschlag dienen,  zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf dem Autobahn-Abschnitt der A3 zwischen Mühlehorn und Weesen.

Weitere Schutzmassnahmen
Zwischen Mühlehorn und Weesen werden bis voraussichtlich Ende dieses Jahres zahlreiche Schutzmassnahmen oberhalb der A3 installiert. Diese Massnahmen erweitern den Steinschlagschutz und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit der Verkehrsteilnehmenden.
Die bisherigen umgesetzten Massnahmen konnten grösstenteils ohne Verkehrsbehinderungen realisiert werden. Aufgrund nun anstehender Felssicherungs- und Felsräumarbeiten direkt an der A3 müssen beide Fahrspuren in Fahrtrichtung Zürich aus Sicherheitsgründen zwischen heute Montag, 11. März, von 7 Uhr bis Donnerstag, 14. März um 19 Uhr durchgängig gesperrt werden.
Dasselbe gilt für die Folgewoche zwischen Montag, 18. März von 7 Uhr bis Donnerstag, 21. März um 19 Uhr. Der Verkehr in Fahrtrichtung Zürich wird während dieser Zeit im Gegenverkehr durch den Kerenzertunnel geführt. Bei den Einfahrten Murg und Mühlehorn kann es durch das Einrichten des Gegenverkehrs an den Montagen schon vor 7 Uhr zu Behinderungen kommen. Am Wochenende finden keine Arbeiten statt, sodass es zu keinen Beeinträchtigungen kommt. Änderungen aufgrund der Witterung oder des Baufortschritts bleiben vorbehalten. 
Das Bundesamt für Strassen bemüht sich, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten, und dankt den Betroffenen im Voraus für ihr Verständnis. (pd)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Quarten macht den Weg frei für den öffentlichen Verkehr

Die Dörfer Quarten und Oberterzen werden unzureichend durch den öffentlichen Verkehr erschlossen – und dies schon seit Jahren. Schul- sowie Gemeinderat legen jetzt den öffentlichen und den Schulbus zusammen, um auf der Linie Walenstadt–Murg wesentlich bessere Frequenzen zu erreichen und die neue Linie Unterterzen–Oberterzen zu etablieren. Eine Konsequenz daraus ist die Einstellung des Ruftaxis.

Kliniken Valens gehen mit Zuversicht in die Zukunft

Mehr Pflegetage und einen gesteigerten Umsatz in den drei Rehazentren und den ambulanten Stationen haben die Kliniken Valens im abgelaufenen Geschäftsjahr verzeichnet. Mit der Grand Resort Bad Ragaz AG wird neu ein Premiumangebot für internationale Selbstzahler lanciert.

"Stumme" Frau beklaut Rentner

Am Montag (15.Juli) zwischen 10.30 und 11 Uhr ist in Vilters an der Sarganserstrasse ein 83-jähriger Rentner in seiner Wohnung bestohlen worden. Eine unbekannte Frau trat wortlos durch die Tür und begann die Räume zu durchsuchen. Der Mann konnte sie nicht davon abhalten.

Klosterkirche Mels: Das Ende der Renovation ist in Sicht

Kurz nach Ostern haben die Renovationsarbeiten an der Kirche des Kapuzinerklosters Mels begonnen. Ein erstes Fazit zeigt: Die Arbeiten sind auf Kurs, das Geld beinahe beisammen und auch der Termin für die feierliche Einweihung der Klosterkirche steht. Am Sonntag, 3. November, reist der Bischof nach Mels.

Einfamilienhaus in Heiligkreuz fängt Feuer

Am Samstagmorgen, 13. Juli, kurz nach 4 Uhr, ist in einem Einfamilienhaus an der Tscherfingergasse in Heiligkreuz ein Brand im Dachstock entdeckt worden. Die Brandursache wird abgeklärt, wie die Polizei mitteilt. Der Bewohner wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Gaffer werden angezeigt

Die Kantonspolizei St. Gallen hat nach dem tödlichen Unfall auf der A1 bei Gossau rund ein Dutzend Gaffer angezeigt, die mit Handy am Steuer erwischt wurden.