Montag, 18. November 2019 | 11:39

Selbstunfall in Walenstadtberg mit Liegevelo

Am Montagvormittag (18. November) ist es in Walenstadtberg zu einem Selbstunfall gekommen. Der Fahrer eines Liegevelos kam auf der Talfahrt von der Strasse ab und kollidierte mit einem parkierten Fahrzeug. Der 39-Jährige wurde mit unbestimmten Verletzungen von einem Helikopter ins Spital geflogen.

Gemäss Angaben der Kantonspolizei St. Gallen fuhr der 39-Jährige mit seinem Liegevelo auf der Bergstrasse talwärts. In einer Rechtskurve verlor er offenbar die Kontrolle über seine Fahrt und fuhr geradeaus. Dabei kollidierte er mit einem korrekt parkierten Fahrzeug – ein Landwirtschaftsgefährt – und wurde unter diesem Motorkarren eingeklemmt.

Laut einem Polizeisprecher musste der Fahrer des Liegevelos, der einen Helm trug, mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Am Liegevelo entstand Sachschaden von mehr als 10'000 Franken. Polizei, Feuerwehr und Rettung waren mit einem grössen Aufgebot vor Ort.

Den Rettungsflug führte wie bereits beim Panzer-Unfall vom letzten Freitag in Plons ein AP3-Helikopter durch. Diese international organisierte Flugrettung operiert von Balzers aus und steht in Konkurrenz mit der Rega. Gleichzeitig kooperieren AP3-Flugrettung und Rega; ein entsprechender Pilotversuch läuft noch bis Ende Jahr. (hb)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Mehr Einwohner in der Region

Die Einwohnerzahl im Sarganserland ist im 2019 angestiegen – wenn auch moderater als in den Jahren davor.

Verwaltungsrat der Spitalverbunde nennt für Spital Walenstadt tiefrote Zahlen

Der Verwaltungsrat der St.Galler Spitalverbunde unterstützt die Regierungsvorlage zur Spitalstrategie mit vier Mehrspartenspitälern und fünf Notfallzentren, wie er am Donnerstag Vormittag mitteilt. Erstmals nennt der Verwaltungsrat in seiner Mitteilung Zahlen zu den einzelnen Spitalstandorten. Demnach hätte das Spital Walentadt in den Jahren 2016 bis 2018 über zwölf Millionen Franken Verlust gemacht. In einer ersten Reaktion wiesen mehrere Sarganserländer Kantonsräte von SVP, CVP und SP gegenüber der Redaktion darauf hin, dass die Zahlen für Walenstadt auch im Kontext des in den letzten Jahren betriebenen Leistungsabbaus am Spital Walenstadt zu sehen seien.

Grosse Einigkeit für den Erhalt des Spitals Walenstadt

Die Bevölkerung des Sarganserlandes sowie Politiker aller Parteien und die Verbände der Region kämpfen geschlossen und aktiv für den Fortbestand des Spitals Walenstadt. Das ist am Dienstagabend an einer Podiumsveranstaltung in Walenstadt deutlich geworden. Der Anlass stiess auf überaus grosses Interesse.

Auto prallt in Hausfassade

In Bad Ragaz ist gestern Dienstag am Abend ein 79-Jähriger mit seinem Auto auf der Sarganserstrasse verunfallt. Er prallte in die Fassade des Kantonalbank-Gebäudes.

Hohe Verluste: Fenster Sulser AG droht die Betriebsschliessung

Das Melser Traditionsunternehmen Fenster Sulser AG steht vor dem Aus. Der Betrieb könnte bereits per Ende April eingestellt werden. 30 Angestellte würden ihren Job verlieren. Die Betroffenheit bei der Leitung ist riesig.

Scheidung, Alkohol, Konflikte

Die Sozialen Dienste Sarganserland haben 2019 in ihren drei Fachbereichen 903 Menschen beraten und dafür gut 5800 Beratungsstunden aufgewendet. Einen starken Zuwachs verzeichnen sie bei der Schulsozialarbeit. Einzelne Gemeinden erhöhen auf das nächste Schuljahr hin die Stellenprozente.