Donnerstag, 18. April 2019 | 15:10

Seniorin in ihrem Auto ausser Kontrolle

Am Donnerstagvormittag hat eine 86-jährige Frau in Buchs die Kontrolle über ihr Auto verloren. Nach mehreren Kollisionen prallte das Auto an der Grünaustrasse in ein Schaufenster. Die Fahrerin wurde unbestimmt verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken, wie die Polizei schreibt.

Um 9:40 Uhr ging bei der Kantonspolizei St.Gallen die Meldung ein, dass ein Auto in ein Schaufenster geprallt sei. Die ausgerückten Rettungskräfte stellten eine Rauchentwicklung beim Auto fest. Im Fahrzeug befand sich eine 86-jährige Frau. Zur Bergung der Autofahrerin wurde die örtliche Feuerwehr aufgeboten. Beim Unfall wurde sie unbestimmt verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.
 

Irrfahrt durch halb Buchs
Gemäss jetzigen Erkenntnissen der Kantonspolizei fuhr die Frau mit ihrem Personenwagen rückwärts aus einem Parkplatz des Coops in die Oberstüdtlistrasse. Dort prallte das Auto mit dem Heck in einen Zaun und einen Veloständer. Anschliessend legte die Frau den Vorwärtsgang ein und fuhr auf der Alvierstrasse in Richtung Bahnhofstrasse. Diese überquerte sie und fuhr in die Bäckergasse ein. Dort geriet das Auto auf den Randstein und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen weiteren Velounterstand. Durch die Wucht des Aufpralls riss es am Auto die linke vordere Antriebswelle und das rechte Rad ab. Trotzdem fuhr das Auto weiter auf die Grünaustrasse und kollidierte mit der linken Front mit einer Signaltafel. Letztlich überquerte die Fahrerin die Grünaustrasse und prallte in ein korrekt parkiertes Auto und dann in das Schaufenster eines Verkaufsgeschäftes.

Die ältere Dame machte gegenüber der Polizei einen technischen Defekt an ihrem Auto geltend. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat eine Blut- und Urinprobe bei der Frau verfügt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Bad Ragaz: Fahrunfähig vor Kontrolle geflüchtet

Am Mittwoch, 22. Mai, kurz vor 1 Uhr morgens, hat sich eine 59-jährige Frau bei der Autobahnausfahrt A13 in Maienfeld einer polizeilichen Kontrolle entzogen. Eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen wurde bei der Autobahnausfahrt A13 in Maienfeld aufmerksam auf die 59-jährige Frau, welche in ihrem Auto schlief. Als sich das Patrouillenfahrzeug anlässlich einer Kontrolle näherte, fuhr die 59-Jährige mit ihrem Auto in Richtung Bad Ragaz los. "Die Patrouille versuchte das Auto mittels der Matrix "Stop Polizei" anzuhalten", steht in der Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen. Die Frau setzte ihre Fahrt fort Richtung Zentrum, ignorierte dabei weitere polizeiliche Haltezeichen und missachtete mehrfach Verkehrsvorschriften. Die Autofahrerin konnte gemäss Polizeiangaben schliesslich beim Bartholomeplatz angehalten werden. Sie wurde durch die Polizisten als fahrunfähig eingestuft. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen verfügte bei ihr eine Blut- und Urinprobe und sie musste ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben. (sl)

Die Palfriesbahn ist bereit, das Wetter noch nicht

Die letzten November beschlossene Erneuerung von Steuerung und Antrieb der Palfriesbahn ist über den Winter realisiert worden. Jetzt muss nur noch der Schnee weichen, damit sie in die neue Saison starten kann.

Huonder schon in Wangs, Administrator für Bistum Chur

Der frühere Churer Bischof Vitus Huonder ist bereits ins Knabeninstitut Sancta Maria nach Wangs gezogen. Derweil hat das Bistum Chur mit dem Walliser Pierre Bürcher einen Apostolischen Administrator erhalten.

Ein geselliges Gelage für den «Meister der Spritzen»

Ein grosses Fest für einen grossen Doc – im Grand Resort ist der Bad Ragazer Arzt Rolf Hohmeister in den Ruhestand verabschiedet worden. Mit dabei: eine hochillustre Gesellschaft, die sich – wie es sich der (Hoh-)Meister gewünscht hatte – ganz der Kunst, der Kultur und dem Genuss gewidmet hat.

Beni Würth wird seiner Favoritenrolle gerecht – Zweiter Wahlgang in Mels

Der Chef des St. Galler Finanzdepartements, Regierungsrat Beni Würth, nimmt Einsitz im nationalen Ständerat. Der CVP-Kandidat setzte sich gestern Sonntag wie von vielen erwartet, im zweiten Wahlgang gegen Mike Egger (SVP) und Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP) deutlich durch, er holte 50 669 Stimmen.

Die Bergwerks-Ära Eugster geht im Jubiläumsjahr zu Ende

Gestern vor 100 Jahren wurde die Eisenbergwerk Gonzen AG (EGAG) gegründet. Zum bevorstehenden Jubiläumsfest wurde ein Pressetag abgehalten und Willi Eugster übergab dabei die Geschäftsleitung an Alfred Rutz.