Donnerstag, 18. April 2019 | 15:10

Seniorin in ihrem Auto ausser Kontrolle

Am Donnerstagvormittag hat eine 86-jährige Frau in Buchs die Kontrolle über ihr Auto verloren. Nach mehreren Kollisionen prallte das Auto an der Grünaustrasse in ein Schaufenster. Die Fahrerin wurde unbestimmt verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken, wie die Polizei schreibt.

Um 9:40 Uhr ging bei der Kantonspolizei St.Gallen die Meldung ein, dass ein Auto in ein Schaufenster geprallt sei. Die ausgerückten Rettungskräfte stellten eine Rauchentwicklung beim Auto fest. Im Fahrzeug befand sich eine 86-jährige Frau. Zur Bergung der Autofahrerin wurde die örtliche Feuerwehr aufgeboten. Beim Unfall wurde sie unbestimmt verletzt und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.
 

Irrfahrt durch halb Buchs
Gemäss jetzigen Erkenntnissen der Kantonspolizei fuhr die Frau mit ihrem Personenwagen rückwärts aus einem Parkplatz des Coops in die Oberstüdtlistrasse. Dort prallte das Auto mit dem Heck in einen Zaun und einen Veloständer. Anschliessend legte die Frau den Vorwärtsgang ein und fuhr auf der Alvierstrasse in Richtung Bahnhofstrasse. Diese überquerte sie und fuhr in die Bäckergasse ein. Dort geriet das Auto auf den Randstein und prallte mit der linken Fahrzeugseite gegen einen weiteren Velounterstand. Durch die Wucht des Aufpralls riss es am Auto die linke vordere Antriebswelle und das rechte Rad ab. Trotzdem fuhr das Auto weiter auf die Grünaustrasse und kollidierte mit der linken Front mit einer Signaltafel. Letztlich überquerte die Fahrerin die Grünaustrasse und prallte in ein korrekt parkiertes Auto und dann in das Schaufenster eines Verkaufsgeschäftes.

Die ältere Dame machte gegenüber der Polizei einen technischen Defekt an ihrem Auto geltend. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen hat eine Blut- und Urinprobe bei der Frau verfügt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Hier nützt selbst Auto-Schreddern nichts

Das Kreisgericht in Mels schickt einen Mann ins Gefängnis, der unerlaubt Auto gefahren war. Dies, weil die Zahl seiner illegalen Fahrten derweil kaum mehr überschaubar ist. Nicht einmal die Beschlagnahme von vier Autos konnte ihn daran hindern, Gas zu geben.

Am Schils wird jetzt gebaut

Nach der gewonnenen Urnenabstimmung vom Februar ist am Freitag das Hochwasserschutzprojekt Schils im Dorf in Flums in Angriff genommen worden. Kernpunkt ist die Verlegung der Brücke Gräpplangstrasse, das Büel-Quartier bleibt jedoch mit einer neuen Langsamverkehrs-Brücke ans Dorf angebunden.

Mit ehrenamtlichem System langsam am Anschlag

An einem Informationsabend ist der Startschuss erfolgt, die Zukunft von Schloss Sargans an die Hand zu nehmen. Ziel ist ein auf die Gesamtnutzung abgestimmtes Betriebs- und Veranstaltungs­konzept.

Sattelschlepper streift Lieferwagen

Gestern Dienstag hat ein 59-jähriger Chauffeur auf der Autobahn A3 zwischen Flums und Sargans mit seinem Sattelschlepper einen Lieferwagen des Nationalstrassenunterhalts gestreift. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Zu den kranken Kindern kommen kranke Kinderspitäler

Der Melser Arzt Thomas Warzinek setzt sich als CVP-Kantonsrat seit Jahren auf der politischen Ebene für eine bessere Finanzierung der Kinderspitäler ein. Jetzt auch in Bern, wo er als Mitglied der St. Galler Delegationeine entsprechende Standesinitiative vertrat.

Tiefe Betroffenheit über Unfall auf der Alp Nüchen

Nach dem Absturz eines freiwilligen Helfers am Bürgertag der Ortsgemeinde Quarten vom letzten Samstag ist die Bestürzung gross. Der Zustand des verunfallten 65-jährigen Mannes ist nach wie vor besorgniserregend.