Montag, 2. November 2020 | 15:13

«Sportvision Ost»: Grünes Licht für eine Machbarkeitsstudie

In St. Gallen und im Sarganserland sollen zwei Leistungszentren für den Sport entstehen. Die St. Galler Regierung hat für die Machbarkeitsstudie des Projekts «Sportvision Ost» einen Beitrag von 250'000 Franken gesprochen.

Für die Sportanlage Gründenmoos in St. Gallen gibt es Pläne für ein nationales Sportzentrum, das eine ähnliche Ausstrahlung wie Magglingen (BE) oder Tenero (TI) erlangen könnte. Angedacht ist auch eine Sportschule für Ostschweizer Talente aus den unterschiedlichsten Sportarten. Der Verein Netzwerk Sport hat von der Stadt St. Gallen den Zuschlag für eine Zwischennutzung der Anlage bis 2025 erhalten.

Im Sarganserland will der Verein Campus Ostschweiz eine Indoor-Schneesportanlage im Versuchsstollen Hagerbach in Flums sowohl für den Leistungs- als auch für den Breitensport realisieren. Ausserdem soll geprüft werden, ob in der Region eine Sport-, Bildungs- und Forschungszentrum in Angriff genommen werden soll.

Unabhängig voreinander, aber miteinander abgestimmt

Eine Machbarkeitsstudie soll aufzeigen, wie die beiden Projekte unabhängig voneinander, jedoch miteinander abgestimmt, umgesetzt werden können, wie das St. Galler Bildungsdepartement am Montag mitteilte. Insbesondere soll beschrieben werden, inwiefern und mit welchen Auswirkungen auch nur Teilprojekte des Gesamtvorhabens realisiert werden könnten.

Die Projektverantwortlichen hätten gemäss Mitteilung des Kantons gemeinsam mit den wichtigsten Sportverbänden der Kernsportarten pro Standort Eingaben für das Nationale Sportanlagenkonzept des Bundes der Förderperiode von 2022 bis 2026 gemacht. Das Bundesamt für Sport habe beide Projekte in die Botschaft des Bundesrates aufgenommen, welche im Frühjahr 2021 den eidgenössischen Räten vorgelegt werden soll. (sda)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Sehr gute Weinqualität bei niedrigeren Erträgen

Mit den Worten «klein, aber fein» charakterisiert Markus Hardegger von der Fachstelle Weinbau des Landwirtschaftlichen Zentrums St. Gallen das Weinjahr 2020 im Kanton. Diese Beurteilung trifft auch für das Sarganserland zu. In der Region gab es zudem mehrere Medaillen für eigenproduzierte Weinspezialitäten.

Unterterzen: Ohne Führerausweis Selbstunfall verursacht

Am Montag (23. November) um 21.40 Uhr hat eine 37-jährige Frau auf der Rütistrasse in Unterterzen einen Selbstunfall verursacht. Sie kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung, wurde fahrunfähig eingestuft und war ohne Führerausweis unterwegs.

Kanti Sargans: Kündigung beanstandet, aber kein Mobbing

Das St. Galler Verwaltungsgericht hat in einem jahrelangen Streit geurteilt, in dessen Zentrum die Kanti Sargans standen. Demnach war die Kündigung eines Lehrers zwar missbräuchlich, gemachte Vorwürfe gegen den vormaligen Rektor der Schule, unter anderem Mobbing, bewertete es aber als unbegründet.

Neue Verordnung entwirrt den Knoten um Entschädigungen

Für Vereine, die aufgrund von coronabedingten Absagen ihrer Veranstaltungen in finanzielle Notlagen geraten, bietet eine bundesrätliche Verordnung Hand. In der Pflicht sind nicht die Kantone, sondern die Dachverbände.

Betrunkene mäht Leitplanke nieder

Mols.– Eine betrunkene Automobilistin hat am frühen Sonntagmorgen auf der Autobahn N3 bei Mols auf einer Länge von 55 Metern Autobahneinrichtungen niedergemäht. Sie gab an, sie sei am Steuer eingeschlafen. Den Fahrausweis ist sie los. Die 52-Jährige kollidierte mit einer Ausfahrtstafel, einem Verkehrsteiler, diversen Pfählen und der Leitplanke, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte. Sie stieg selber aus. An ihrem Auto entstand Totalschaden für 35 000 Franken. Den Schaden an der Autobahneinrichtung bezifferte die Polizei auf rund 30 000 Franken. (sda)

Was ist nur los im Walensee?

Ungewöhnliche Temperatur und seltsame Partikel: Im Walensee hat sich eine unbekannte Substanz ausgebreitet. Abklärungen laufen, aber auch die Temperaturmessungen dieses Jahres geben Rätsel auf.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

Coronavirus: Informationen zur aktuellen Lage

Die Regierung sowie Fachleute werden am Dienstagnachmittag um 14:00 Uhr an einer Medienorientierung die aktuelle Lage einschätzen und Fragen beantworten.

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!