Freitag, 10. August 2018 | 12:21

Trotz Regen: Feuerverbot bleibt bestehen

Obwohl es die letzten Tage zwischendurch geregnet hat, bleibt die Situation bezüglich Trockenheit gleich. "Die Niederschläge in den vergangenen Tagen haben zu keiner Entspannung der Trockenheit im Kanton St.Gallen geführt", schreibt der Kantonale Führungsstab in einem kurzen Update. Auch in den nächsten Tagen sei mit keiner Besserung zu rechnen. Das Feuer- und Feuerwerksverbot bleibt somit weiterhin bestehen. Weiter heisst es, dass Fachspezialisten des kantonalen Führungsstabes die Lage laufend beurteilen und bei einer Entspannung der Situation die Aufhebung des Feuer- und Feuerwerksverbotes beim Vorsteher des Sicherheits- und Justizdepartementes beantragen werden. (sl)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Projekt für Hochwasserschutz in Flums abstimmungsreif

Die Flumser Bevölkerung stimmt im Februar nächsten Jahres über einen Bruttokredit von 4,4 Millionen Franken zur Realisierung des Hochwasserschutzprojektes Schils ab. Die öffentliche Auflage ist angelaufen.

Der Traumsommer heizt die Gästezahlen am Berg an

Die Sommersaison, die am Wochenende am Flumserberg beendet wird, bricht alle Rekorde. Niemals zuvor durften die Bergbahnen (BBF) mehr Besucherinnen und Besucher begrüssen. Keine Rolle haben bei diesem Erfolg flexible Preismodelle gespielt – die BBF erteilen den «ruinösen Dumpingpreisen» eine klare Absage.

Bijouterie Stucky – Einbruch mit brachialer Gewalt

In Bad Ragaz ist in der Nacht von Montag auf den heutigen Dienstag in die Bijouterie Stucky eingebrochen worden. Wie Inhaber Remo Stucky gegenüber dem «Sarganserländer» bestätigte, hätten die Diebe mit grosser Gewalt und mit Spezialwerkzeugen auf die gepanzerten Schaufensterscheiben eingeschlagen. Schiesslich habe dieses aus der Verankerung gerissen werden können. Wie hoch die Deliktsumme ist, ist vorerst nicht bekannt. Die Kantonspolizei St. Gallen bestätigte auf Anfrage den Einbruch. Sie kündigte für den Lauf des Tages eine Medienmitteilung mit weiteren Informationen an. ( Ausführlicher berichten wir in der gedruckten Ausgabe vom Mittwoch).

Spielerisch zum Meilenstein?

Sechs Spielplätze rund um den Walensee werden durch eine rätselhafte Geschichte miteinander verbunden und damit zum «Entdecker-Abenteuer»: Dies ist die Idee hinter dem Spielerlebnis Walensee. Seit Juni gehört es zur touristischen Landschaft der Schweiz und speziell der Ferienregion Heidiland. Die Macher sind sehr zufrieden mit dem Start: Rund 800 Entdecker-Sets seien aktuell im Umlauf. Das i-Tüpfelchen dazu ist die Nomination zum «Milestone 2018».

Grosses Hickhack ums Kantonsbudget zu erwarten

Das vergangene Woche vorgestellte Budget 2019 des Kantons St. Gallen stösst in der politischen Landschaft auf mässiges Echo – am ehesten zufrieden ist die CVP. Das sagen Sarganserländer Parteivertreter dazu.

Die neue Realität im Sarganserländer – Stefan Roos erklärt, wie es geht

Im Sarganserländer haben die Bilder laufen gelernt. Möglich macht das unsere neue App SLGview. Wie es funktioniert – «Töfflibueb» Stefan Roos machts vor. Viel Spass.