Donnerstag, 25. Januar 2018 | 15:13

Trump-Sprecherin macht Walenstadt «great»

Heute um 11.10 Uhr ist Donald Trump übers Sarganserland geflogen. Nun wissen wir auch, welche Vogelperspektive sich ihm aus seinem Helikopter Marine One geboten hat.

von Reto Vincenz

Denn Sarah Sanders, die Pressesprecherin des Weissen Hauses, war vom Ausblick auf den Walensee und Walenstadt offenbar so begeistert, dass sie gleich ein Foto aufnahm – und es via Twitter in die ganze Welt hinausgeschickt hat. "Trump und Sanders make Walenstadt great", was für eine unbezahlbare Werbung...


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Fünf Mitglieder des FC Bad Ragaz mit dem Coronavirus infiziert

Beim FC Bad Ragaz liegen aktuell fünf bestätigte Covid-19-Ansteckungen vor. Das teilt der Verein auf seiner Facebookseite mit.

Grand-Resort-Hotels leben von den Schweizer Gästen

Die Hotels des Grand Resorts in Bad Ragaz werden im «Coronasommer» 2020 praktisch ausschliesslich von Schweizer Gästen frequentiert. Wie es im Halbjahresbericht des grössten Arbeitgebers in der Region heisst, ist die Buchungslage angesichts der Situation zufriedenstellend. Die Pandemie-Einbussen sind aber gravierend.

Schulen sind froh über Verzicht auf Maskenpflicht

Die Schulen im Sarganserland sind zufrieden mit dem Beschluss der Regierung, im Hinblick auf das am Montag beginnende neue Schuljahr von einer Maskenpflicht abzusehen. Dagegen hatte der Bund eine solche empfohlen.

Polizei stoppt Geisterfahrer bei Sargans

Die Polizei hat am frühen Mittwochmorgen einen Geisterfahrer gestoppt, der auf der Autobahn A3 im Sarganserland rund neun Kilometer weit auf der falschen Fahrspur unterwegs war. Er hatte nach einer Baustelle die Signalisation nicht beachtet.

Ab nächstem Jahr nicht mehr direkt auf den schweren Töff

Als Teil einer Gesetzesrevision wird 2021 der Direkteinstieg auf Motorräder mit unbeschränkter Leistung abgeschafft. Das dürfte der Hauptgrund sein, weshalb die Zahlen der Motorrad-Neuzulassungen im Kanton St. Gallen dieses Jahr so hoch sind wie schon lange nicht mehr.

Der FC St. Gallen muss sich dem Meister beugen

Mit 1:3 hat der FC St. Gallen den Spitzenkampf der letzten Runde der Fussball Super League gegen die Young Boys verloren. Die Berner verwalteten die frühe 2:0-Führung geschickt. Der FCSG schliesst die turbulente Saison auf dem 2. Rang ab.