Freitag, 14. Juli 2017 | 14:26

Verkehrsinsel überfahren und geflüchtet

Walenstadt.– Am Freitag, 14. Juli, kurz nach 3 Uhr, ist auf der Walenseestrasse in Walenstadt ein 37-jähriger Mann mit seinem Auto über eine Verkehrsinsel gefahren und ist vom Unfallort geflüchtet. Der Automobilist fuhr gemäss Angaben der Kantonspolizei St.Gallen von Walenstadt in Richtung Mols. Dabei übersah er eine Verkehrsinsel. "Sein Auto prallte frontal gegen beide Inselschutzpfosten", heisst es in der Polizeimeldung. Sein Auto war danach nicht mehr fahrbar. Der Fahrer versteckte es und begab sich nach Hause. Die Kantonspolizei St.Gallen konnte den Mann ausfindig machen. Gemäss eigenen Angaben war er übermüdet und schlief kurz am Steuer ein. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 3‘500 Franken. (kapo)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Im Blumenaupark ist schon reges Leben eingezogen

Seit dem 1. April ist das neue Quartner Wohn- und Pflegezentrum in Betrieb. Am Tag der offenen Tür vom Samstag erlebte der Blumenaupark grossen Andrang. Momentan sind 15 der 60 Betten der Pflegeabteilung belegt und 14 der 20 Alterswohnungen vermietet. Am 1. August wird die Demenzabteilung eröffnet.

Verwirrter zündelt in Klosterkirche

Am Donnerstagnachmittag (19. April) hat eine Person in der Pfäferser Klosterkirche mehrere Tücher angezündet und diverse Gegenstände beschädigt. Die Kantonspolizei hat einen verwirrten Mann ausfindig gemacht, der für den Schaden verantwortlich sein dürfte. Wie die Pfäferser Gemeindebehörden mitteilten, können Gottesdienst und Kirchenkonzert vom Sonntag wie geplant stattfinden.

Polizisten bei Einsatz in Wil verletzt

Am Donnerstagvormittag ist ein 18-jähriger Deutscher in Wil gegen Polizisten tätlich geworden. Eine Polizistin verletzte sich an den Händen, ein Polizist im Gesicht. Beide mussten sich in ärztliche Pflege begeben.

Sicher gelandet

Es war eine Punktlandung: Der neue Leuchtturm der Bad Ragartz – eine 1,6 Tonnen schwere und 8,5 Meter hohe Holzkonstruktion - ist sicher auf dem Guschakopf gelandet und fachgerecht montiert worden. Alles ist plangemäss verlaufen. Ein ausführlicher Bericht folgt in der Ausgabe vom Freitag.

Samariterverein Bad Ragaz kehrt Verbänden den Rücken

Ende 2017 ist der Samariterverein Bad Ragaz aus dem Kantonalverband Bündner Samaritervereine KBSV und dem Schweizerischen Samariterbund SSB ausgetreten. Grund dafür ist die Restrukturierung in der Aus- und Weiterbildung und damit verbundene finanzielle und personelle Folgen. Weitere Vereine ziehen nach.

400-Seelen-Dorf Vättis erhält einen zweiten Dorfladen

Aus Angst, der bisherige Dorfladen in Vättis müsse geschlossen werden, haben mehrere Vättner Bürger den Verein Dorfladen Vättis ins Leben gerufen und sich proaktiv um einen Ersatz für den Laden von Hubert Kohler bemüht. Doch der bisherige Laden bleibt bestehen. Dennoch wird der Zweite als Konkurrent folgen.