Donnerstag, 15. November 2018 | 11:36

Vermisster Walenstadter tot aufgefunden

Der seit Anfang Monat vermisste Mann aus Walenstadt ist am Dienstag (13. November) im Fürstentum Liechtenstein tot aufgefunden worden.

Am Dienstag konnte aufgrund eines Hinweises einer Wanderin in Balzers, Gebiet Eggerswald, eine tote Person aufgefunden werden. Untersuchungen durch das Institut für Rechtsmedizin in St. Gallen haben ergeben, dass es sich hierbei um den im Kanton St. Gallen vermissten Hans Huber handelt, wie die Liechtensteiner Landespolizei mitteilte.

Der in Walenstadt wohnhaft gewesene Huber hatte Anfang November in Balzers sein Auto abgestellt und galt seither als vermisst. Nach ersten Erkenntnissen unternahm er zusammen mit seinem Hund eine Wanderung. Dabei dürfte er vom Weg abgekommen und über steiles Gelände abgestürzt sein. Sein Hund konnte in unmittelbarer Nähe lebend aufgefunden werden. Dieser wurde laut Polizeimitteilung in die Obhut des Tierschutzvereins gegeben. (sl)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Unbekannte Wirtschaftsstärke

In ihrem neusten Bericht beantwortet die Fachstelle für Statistik die Frage, welche regionalen Unterschiede in zentralen Bereichen von Wirtschaft, Staat und Gesellschaft zwischen den Regionen der Neuen Regionalpolitik im Kanton St. Gallen bestehen. Die Region Sarganserland-Werdenberg zeigt sich vor allem in den wirtschaftlichen Themenbereichen stark.

Wingsuit-Pilot stürzt ab und stirbt

Am Samstag (15. Dezember), kurz nach 16 Uhr, ist ein 33-jähriger Amerikaner nach einem Sprung ab den Churfirsten mit seinem Wingsuit verunglückt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Siga ist bereits ausverkauft

Neuer Rekord: Die Standflächen der Siga-Messe sind bereits fünf Monate vor der Eröffnung komplett vergeben.

Casino in Ruggell rüstet auf

Vor rund einem Jahr hat das Casino Bad Ragaz gleich doppelt Konkurrenz aus Liechtenstein erhalten. In Ruggell, wo Bad Ragaz mit einer Minderheitsbeteiligung dabei ist, wurde jetzt stark aufgerüstet.

Flums Hochwiese: Mit Auto in Bach gelandet

Am Mittwoch, 12. Dezember, ist eine 34-jährige Autofahrerin mit ihrem Auto in einer leichten Linkskurve auf der Staatsstrasse, Höhe Rosskopfstrasse bei Flums Hochwiese, von der Strasse abgekommen und im angrenzenden Bach gelandet. Das schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. Gemäss ihren eigenen Angaben war sie unaufmerksam. Das Auto erlitt einen Totalschaden in der Höhe von über 10000 Franken. (sl)

Vilters: Mofafahrer verletzt sich bei Sturz

Am Mittwoch, 12. Dezember, ist ein 15-Jähriger mit seinem Mofa an der Sarganserstrasse in Vilters aus unbekannten Gründen gestürzt und im Wiesland liegen geblieben. "Er verletzte sich am Bein und musste durch das Rettungsteam ins Spital verbracht werden", schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Medienmitteilung. (sl)