Dienstag, 8. August 2017 | 18:04

Veterinäramt überprüft Hof in der Region

Der aktuell für grosse Schlagzeilen sorgende Tierskandal im thurgauischen Hefenhofen strahlt auch ins Sarganserland aus. Konkret hat die Besitzerin eines Pferdehofes in der Region Kontakte zum in Gewahrsam genommenen Ulrich K. unterhalten.

Reto Vincenz

Der Hof ist deshalb insbesondere im Internet zum Gegenstand von Spekulationen geworden. Wie der St. Galler Kantonstierarzt Albert Fritsche auf Anfrage des «Sarganserländers» sagte, sei das kantonale Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen (AVSV) bereits vor geraumer Zeit über die Verbindung informiert worden. Man habe daraufhin umgehend eine unangemeldete Überprüfung des Betriebes vorgenommen. Beim Besuch seien keine Auffälligkeiten festgestellt worden. Auch darüber hinaus gebe es derzeit für die St. Galler Behörden keinen Grund, wegen der Tiere auf diesem Hof Massnahmen einzuleiten.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

WEF beschert auch dem Sarganserland gute Geschäfte

Der Gast, der dem World Economic Forum (WEF) von nächster Woche in Davos die grösste Aufmerksamkeit beschert hätte, kommt nicht. Dennoch wird der Anlass Wellen schlagen – bis in unsere Region.

Drei Personen abseits der Piste am Flumserberg von Lawine verschüttet

Am Dienstagnachmittag kurz nach 12 Uhr, sind bei einem erneuten Lawinenabgang im Skigebiet Flumserberg, drei Personen verschüttet worden. Die drei Skifahrer waren trotz aller Warnungen der letzten Tage abseits der markierten Piste unterwegs. Zwei Männer blieben unverletzt, eine Frau musste leicht verletzt von der Rega ins Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei mitteilt.

Akute Lawinengefahr macht den Gemeinden zu schaffen

Die aktuelle Wetterlage mit der sehr grossen Lawinengefahr fordert auch die Gemeinden des Sarganserlandes. Gesperrte Strassen, von der Umwelt abgeschnittene Personen und überladene Dächer sind die Folge.

Lawinengefahr: Zahlreiche Strassen im Sarganserland gesperrt

Wegen Lawinengefahr sind im Sarganserland zahlreiche Strassen gesperrt. Betroffen ist vor allem das Taminatal. Nicht passierbar sind bis mindestens morgen Dienstag die Strassen Pfäfers – Vadura - Vättis, Ragol – St. Margrethenberg und Valens – Tschenner - Vasön. Folgende Strassen sind offen: Bad Ragaz – Taminabrücke - Valens, Bad Ragaz – Pfäfers, Sarelli – Pfäfers. Auch die Verbindungsstrasse Walenstadt nach Walenstadtberg bleibt wegen Lawinengefahr bis auf Weiteres gesperrt. Die Notverbindung über die Unterwaldstrasse ist für 4x4 Fahrzeuge mit Kettenobligatorium geöffnet. Auch in anderen Gemeinden kann es zu Einschränkungen kommen. Den Hinweisen der lokalen Behörden ist unbedingt Folge zu leisten. Für den Laufe des Tages sind Neubeurteilungen angesetzt. Weitere Informationen folgen.

Hundetaxen teilen oder nicht?

Im Kanton St. Gallen wird das Hundegesetz totalrevidiert. Während es für die Behördenseite (Gemeinde, Kanton) eine klare Aufteilung der Aufgaben vorsieht, ändert sich mit dem Gesetz für die Hundebesitzer fast nichts.

Ausreisezentrum Sonnenberg in Vilters-Wangs gut gestartet

Seit dem 1. Januar dieses Jahres ist die Liegenschaft «Sonnenberg» in Vilters-Wangs kein Zentrum für Asylsuchende mehr, sondern ein Ausreise- und Nothilfezentrum für abgewiesene Asylbewerber. Aus der Sicht des Kantons, der Betriebsleitung und der Gemeinde ist die Umnutzung auf einem guten Weg.