Montag, 28. Mai 2018 | 10:24

Vom Navi in die Irre geführt

Am Mittwochabend (23. Mai) ist ein Lieferwagenfahrer am Flumserberg in abschüssigem Gelände stecken geblieben. Sein Navigationsgerät hatte ihn in die missliche Lage gebracht. Die Feuerwehr brachte den Mann und seinen Lieferwagen wieder auf den richtigen Weg.

Bild Kapo

Der 44-Jährige war mit einer Möbellieferung auf der Bödemstrasse unterwegs. Auf Höhe der Bödemstrasse 7 bog er auf einen steilen Wiesenweg ab. Laut eigenen Angaben zeigte ihm sein Navi diesen Weg an. Am Ende des Weges fuhr der Mann ein steiles Wiesengelände hinunter, wo der Lieferwagen schliesslich stecken blieb. Die Feuerwehr Flumserberg konnte den Lieferwagen wieder zurück auf die Strasse bringen und den Fahrer aus seiner misslichen Lage befreien. (kapo)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Auf Bad Ragaz folgt im Sarganserland Walenstadt mit guten Noten

Im Gemeinderating der «Weltwoche» hat sich Bad Ragaz gegenüber dem letzten Jahr um weitere 39 Ränge verbessert. Damit belegt Bad Ragaz innerhalb des Kantons St. Gallen den zweiten Platz. Verbessert haben sich auch Mels und Flums. Die Werte Walenstadts sind recht konstant.

Flums: Fahrunfähig verunfallt

Am Dienstag, 20. August, kurz nach 15 Uhr, ist ein 45-jähriger Mann mit seinem Auto bei der Autobahneinfahrt auf die Autobahn A3 Richtung Zürich verunfallt. Er verletzte sich dabei leicht und wurde als fahrunfähig eingestuft.

Auch mit 80 noch voller Elan im Einsatz für Jung und Alt

Der Vilterser Sepp Dietrich ist auch nach seiner Pensionierung als Rektor der Kantonsschule Sargans äusserst aktiv geblieben. Für die Jugend hat er sich in Bildungsfragen engagiert, und für die ältere Generation ist es ihm ein Anliegen, dass diese auch politisch Gehör findet, Betroffene sollen zu Beteiligten werden.

Walensee-Bühne spielt im 2020 «Flashdance»

Die Organisatoren der Musicals in Walenstadt haben die ersten Details für die kommenden Spielzeit im Sommer 2020 kommuniziert. Aufgeführt wird das Tanzmusical «Flashdance», das auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahre 1983 basiert. Premiere wird am 17. Juni sein.

Hier nützt selbst Auto-Schreddern nichts

Das Kreisgericht in Mels schickt einen Mann ins Gefängnis, der unerlaubt Auto gefahren war. Dies, weil die Zahl seiner illegalen Fahrten derweil kaum mehr überschaubar ist. Nicht einmal die Beschlagnahme von vier Autos konnte ihn daran hindern, Gas zu geben.

Am Schils wird jetzt gebaut

Nach der gewonnenen Urnenabstimmung vom Februar ist am Freitag das Hochwasserschutzprojekt Schils im Dorf in Flums in Angriff genommen worden. Kernpunkt ist die Verlegung der Brücke Gräpplangstrasse, das Büel-Quartier bleibt jedoch mit einer neuen Langsamverkehrs-Brücke ans Dorf angebunden.