Sonntag, 23. Juli 2017 | 22:06

Von festlichen Ansprachen und stimmungsvollen Höhenfeuern

Nächste Woche ist es so weit: Nationalfeiertag ist angesagt. Wer im Sarganserland mitfeiert, hat bezüglich Festrednern die Qual der Wahl. Feuerwerke und Höhenfeuer ergänzen das 1.-August-Programm in den Dörfern.

Susan Rupp und Michael Kohler

Festliche Ansprachen gehören zum 1. August wie das Amen in die Kirche. An einem Tag, der das Brauchtum hochleben lässt, werden lieb gewonnene Traditionen entsprechend gepflegt und zelebriert. Prominentester Festredner am diesjährigen Nationalfeiertag im Sarganserland dürfte wohl Bundesrat Johann Schneider-Ammann sein, der die 1. -August-Feier der FDP Sarganserland im Berghotel Furt (Wangs-Pizol) beehrt. Diese beginnt am Dienstag, 1. August, um 15 Uhr. Wie in den vergangenen Jahren umrahmen die Veteranicos aus Walen­stadt, die Alphorngruppe   Jöüri und der Flumser Musikant Cesi Ackermann die Feier musikalisch. Das  Fest ist öffentlich und wird von der FDP Sargan­serland gemeinsam mit den Pizolbah­nen und dem Berghotel Furt organisiert.
Wer Bundesrat Schneider-Ammann einmal live erleben möchte, kann bis zum 28. Juli bei den Veranstaltern Gutscheine für eine vergünstigte Bahnfahrt bestellen (fdp.sarganserland@bluewin.ch, 081 710 00 65). Ab 17.30    Uhr sind Berg- und Talfahrt gratis. Die Gondelbahnen von Wangs und Bad Ragaz sind am Abend des 1. Augusts von 19 bis 23 Uhr durchgehend in Betrieb (Sesselbahnen fahren abends nicht).
Vertreter aus Behörde, Politik und Kultur
Mit dem Berner SVP-Nationalrat Andreas Aebi ist auf der Alp Tannenboden (Flumserberg) ein weiterer Politiker für eine Festansprache zum 1. August engagiert. Diese findet um 17 Uhr im Festzelt statt. Umrahmt wird die Feier vom Schällnerclub Flumserberg, von musikalischer Un­ter­haltung und dem Höhenfeuer ab 21 Uhr.
In Vättis hält Mario Mullis, Präsident der Ortsgemeinde Bad Ragaz, die Festrede, während die Musikgesellschaft Vättis den Abend musikalisch bereichert. Um 20.45 Uhr marschieren die Kinder mit einem Lampionumzug von der Kulturbrücke zum Ort des Geschehens. Die Festivitäten finden bei schönem Wetter zwischen den Hotels, ansonsten im Jagdmuseum des Hotels Tamina statt.
In Bad Ragaz wird der Rednerstab an der offiziellen Bundesfeier dem Churer Politiker, Musiker und Autor Andri Perl anvertraut. Um 18 Uhr startet der «Schweizerabend» auf dem Dorfplatz. Musikalische Unterhaltung bieten das Duo Zum Wohl sowie die Musikgesellschaft Harmonie Bad Ragaz. Der traditionelle Lampionumzug steht um circa 21.45 Uhr auf dem Programm.
Frangis Nachfolge
Auch zwei grössere Feuerwerke sind angekündigt: Zum einen spannen die drei politischen Gemeinden Mels, Sar­gans und Vilters-Wangs zusammen und organisieren gemeinsam mit dem Seveler Verein «Füürzauber» ein rund zwölfminütiges Feuerwerk. Gezündet werden die Raketen der Pyrotechniker auf dem Landeplatz der Gleitschirmflieger unmittelbar neben dem Tennisplatz in Wangs. Der Tennisclub Pizol wartet denn auch mit einer kleinen Festwirtschaft auf. Festreden und Ansprachen sind keine geplant. Der Anlass soll nach der Idee der drei Gemeinden das Feuerwerk des Sargansers Attilio Frangi ersetzen, nachdem dieser sein Feuerwerk vor zwei Jahren mangels Personal und aufgrund erhöhter Sicherheitsbestimmungen zum letzten Mal durchführte.
Zum anderen wartet auch Tourismus Walenstadt mit dem Zustoll-Feuerwerk auf – wie es die Tradition verlangt. Das Feuerwerk findet nur bei guter Witterung statt. Das Programm der 1.-August-Feier von Walenstadt und Umgebung beginnt um 21 Uhr mit dem Fackelzug beim alten Rathaus. Um 21.20 Uhr wird das Feuer am See entzündet, um 22 Uhr geht das Feuerwerk-Spektakel los, im Anschluss folgt noch ein Feuerwerk beim See-Camping, aber ebenfalls nur bei guter Witterung.
Und wer es lieber stiller mag, dem sei – je nach Wetterverhältnissen – ein Ausflug in die Sarganserländer Bergwelt empfohlen, wo der Ausblick auf unzählige Höhenfeuer in aller Ruhe genossen werden kann.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Regierung empfiehlt Masken an Mittel- und Berufsschulen

Viele Jugendliche im Kanton St. Gallen gehen nach Ansicht der Regierung «zunehmend sorglos» mit der Corona-Pandemie um. Neu gelten strengere Vorschriften für Clubs und Bars. Den Mittelschulen und Berufsfachschulen wird eine teilweise Maskenpflicht empfohlen.

Mehr Einheimische und weniger Unfälle in den Bergen

Die Beratungsstelle für Unfallverhütung hat zuletzt erneut viel mehr tödliche Unfälle in den Bergen als auf den Skipisten registiert. Woran das liegen könnte, erklärt der Vilterser Armin Grob – in seiner Funktion als Präsident der Alpinen Rettung Ostschweiz leistet er auch Einsätze für die Rettungsstation Pizol.

Rettungsaktion für Ragazer Rosskastanien-Allee lanciert

Die Rosskastanien-Allee beim Giessenpark in Bad Ragaz soll erhalten bleiben. Dafür setzt sich Initiantin Ulrike Grob ein. Fachleute geben ihr recht. Die von der Miniermotte befallenen Bäume sind in gutem statischem Zustand. Eine Fällung der ganzen Allee wäre unverständlich, wie Fachleute bestätigen.

Der Wimmlet steht kurz bevor

Wegen der schlechten Wetteraussichten für die nächsten Tage warten die Weinbauern der Region mit dem Wimmlet noch einige Tage zu. Das sagt Hanspeter Bärtsch, Präsident der Fachgruppe Rebbau der Gemeinde Mels. Doch die Qualität des Jahrgangs 2020 ist unbestritten, wie man auch beim Kanton bestätigt.

Wegen Schädling: Bauern dürfen keinen Mais anbauen

In den vergangenen zwei Wochen haben die Pflanzenschutzdienste des Kantons St. Gallen in verschiedenen Regionen das Aufkommen des westlichen Maiswurzelbohrers, eines aggressiven Schädlings, nachgewiesen. Weil auch Bad Ragaz betroffen ist, darf die Hälfte der Sarganserländer Gemeinden 2021 keinen Mais anbauen.

Ein Zentrum für die «Uptown» geschaffen

In der «Uptown Mels» haben Investoren, Kunden und Gemeinde den Stoffel-Platz eröffnet. Freude herrschte, bildet der Platz doch mit seiner Gewebeoptik die sinnreiche Drehscheibe für die bald einmal bis zu 700 Einwohnerinnen und Einwohner auf der einstigen Industriebrache.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

Wahlpodium Vilters-Wangs

Am Mittwoch, 2. September, ab 20 Uhr stellen sich Jörg Frey (parteilos), Jens Jäger (FDP), Marc Kellenberger (SVP), Patrik Schlegel (parteilos) und Katrin Thuli-Gartmann (parteilos) den Fragen von Daniel Sager, Chefredaktor von TV Südostschweiz. Wer von den fünf Kandidatinnen und Kandidaten hat die besten Chancen auf den Posten des Gemeindepräsidenten von Vilters-Wangs? Interessierte können hier das ganze Wahlpodium mitverfolgen und sich eine Meinung bilden. Gewählt wird am 27. September. (((Es können auf diesem Weg auch Fragen gestellt werden, und zwar via WhatsApp, Handynummer 078 264 39 60. Geben Sie bitte an, an wen sich die Frage richtet.)))

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!