Freitag, 13. April 2018 | 11:16

Windböen erfassen zwei Fahrzeuge

Am Donnerstag sind auf der Autobahn A13 bei Mels und Trübbach zwei Fahrzeugkombinationen von Windböen erfasst worden. Es entstand hoher Sachschaden.

Mit Spannsets gesichert: Ein Anhänger droht auf der Autobahn A13, Höhe Mels, zu kippen. Bild kapo

Mels/Trübbach.– Kurz nach 8.35 Uhr fuhr ein 43-jähriger Mann am Donnerstag mit einem Auto samt Anhänger auf der Autobahn A13 Richtung Sargans. Höhe Autobahnausfahrt Trübbach wurde der Anhänger von einer starken Windböe erfasst, worauf sich das Zugfahrzeug um 180 Grad drehte und auf die linke Fahrzeugseite kippte. Wie die Kantonspolizei St. Gallen am Freitag mitteilte, beträgt der Sachschaden rund 12 000 Franken.
Ähnliches Szenario in Mels: Kurz vor 16.40 Uhr wurde eine weitere Fahrzeugkombination von einer starken Windböe erfasst. Ein 56-jähriger Mann war mit seinem Auto inklusive Anhänger auf der Autobahn A13 Richtung Trübbach unterwegs. Aufgrund der Windböe geriet die Fahrzeugkombination ins Schleudern und kollidierte zunächst mit der rechten Randleitplanke. Die Fahrzeugkombination drehte sich um 180 Grad, wobei der Anhänger zur Leitplanke kippte und durch den Wind gleich wieder auf den Rädern zum Stehen kam. Der Anhänger musste anschliessend mit Spannsets gesichert werden, damit er nicht umkippt. Der Sachschaden beträgt rund 30 000 Franken. Aufgrund der Unfälle mussten jeweils die Normalstreifen gesperrt werden. (sl)


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Der Berg ruft – und behält viele, die seinem Schrei folgen

Ein herrlicher Sommer, wie es ihn nirgends zu verbringen schöner war und ist, als hoch oben in den Bergen. Doch das Gebirge fordert immer wieder Opfer. Dieses Jahr sogar erschreckend viele, wie eine aktuelle Statistik des Schweizer Alpen-Clubs zeigt.

«Da war es schon zu spät»

Der Glarner Schriftsteller Walter Hauser hat mit seinem Buch «Hoffen auf Aufklärung» Salz in zwei im Sarganserland nicht verheilte Wunden gestreut. Ob das Werk hilft, sechs Jahre alte Tötungsdelikte in Bad Ragaz und Vilters zu klären, ist offen. Bei der St.  Galler Staatsanwaltschaft sind die Fälle sistiert.

Nach Sturz bewusstlos

Am Dienstagvormittag (18. September) hat sich ein 56-jähriger Arbeiter in Sargans beim Sturz von einem Gerüst am Kopf verletzt. Er musste von der Rega ins Spital geflogen werden.

Klartext zur Kanti gefordert

Ein von drei Sarganserländer Kantonsräten eingereichter Vorstoss zur Erweiterung der Kantonsschule Sargans will von der Regierung deutliche Antworten. Insbesondere zur Frage, ob dem letzten verbliebenen Einsprecher, Ralph Windmüller, genügend Gehör geschenkt worden ist.

Der kleine Sarganser Kirchplatz als grosse Bühne

Sargans hat mit dem «Dorfplatz» der SRF Musikwelle eine intensive Woche hinter sich – am Samstag ging sie mit der Live-Sendung «Potzmusig unterwegs» zu Ende. Ein Rückblick mit Gemeinderatsschreiber Urs Becker.

Pfäfers strebt mit Rückzonung eine «sanfte Entwicklung» an

Die Rückzonung von Bauland in der Gemeinde Pfäfers ist aufgegleist. Über dieses und andere Geschäfte haben die örtlichen Behörden die Pfäferser Bürgerschaft am Mittwoch informiert. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand dabei die Wiederbelebung der Wartensteinbahn zwischen Bad Ragaz und dem Wartenstein.