Freitag, 22. Juli 2016 | 09:38

Wo sind die Melser Schattenberg-Ziegen?

In Mels wird in diesen Stunden verzweifelt nach neun Ziegen gesucht. Die sieben gemsfarbigen Tiere (davon zwei Böcke) und zwei Toggenburgerziegen sind seit Mittwoch nicht mehr in ihrem Gehege am Melser Schattenberg. Der Besitzer geht davon aus, dass die Ziegen verjagt worden sind. Grund für die Annahme ist ein Absperrzaun, der auf rund 30 Metern von aussen nach innen flachgedrückt ist. Auch Holzpfähle sind abgebrochen. Was genau zu diesem Schaden geführt hat, ist unklar. Eine mögliche Erklärung ist gemäss dem Besitzer, dass aufgeschreckte Hirsche ins Gehege geflüchtet sein könnten. Die Polizei ist informiert. Alle Suchaktionen blieben bisher erfolglos. Spaziergänger oder Wanderer, welche im fraglichen Gebiet – der mögliche Radius kann mehrere Kilometer betragen – eine oder mehrere «herrenlose» Ziegen sehen, werden dringend gebeten, sich an die Telefonnummer 077/407 26 45 zu wenden, und ihre Beobachtung zu melden.

Reto Vincenz


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Junge Frau in Gams angegangen

Am Sonntagabend ist eine 17-Jährige in Gams von einem Unbekannten sexuell angegangen worden. Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen.

Verschiedene Meinungen zu möglichem Doppelmandat

Die Sarganserländer Kantonsräte beurteilen den Umstand, dass Regierungsrat Benedikt Würth bei einer Wahl in den Ständerat längere Zeit ein Doppelmandat bekleiden würde, unterschiedlich.

Jugendliche von Zug erfasst und verletzt

Gestern Abend ist eine Jugendliche am Bahnhof in Schiers von einem fahrenden Zug erfasst und verletzt worden. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Zeugen.

Droht im Sarganserland ein Überangebot an Betten?

Das Sarganserland könnte auf eine zu grosse Zahl von stationären Pflegeplätzen zulaufen. Diese Befürchtung äussern drei Kantonsräte im Zusammenhang mit der im Aufbau begriffenen Riva Care AG in Walenstadt.

4000 Franken aus Restaurant geklaut

Sargans.– Zwischen Sonntagabend, 17. Februar, und Montagmorgen sind an der ­Rheinaustrasse in Sargans Unbekannte in ein Restaurant eingebrochen. Sie hätten gewaltsam die Eingangstür geöffnet, die Räumlichkeiten durchsucht und schliesslich eine Kassenschublade mit Serviceportemonnaies und Bargeld im Umfang von rund 4000 Franken mitgehen lassen, schreibt die Polizei. Der Sachschaden beträgt zusätzlich mehrere Hundert Franken. (sl)

Tektonikarena Sardona: Etliche neue Projekte geplant

Nach der Feier des 10-Jahr-Jubiläums 2018 geht es für die Verantwortlichen des Unesco-Welterbes Tektonikarena Sardona jetzt um die Zukunft. Die Programmvereinbarung 2020–24 steht vor dem Abschluss.