Samstag, 27. Januar 2018 | 12:41

Zurück zuhause

Die vier Schweizer Ruderhelden sind zurück. Zwei Wochen nach dem unglaublich emotionalen Empfang auf der Karibikinsel Antigua ist das Team Swiss Mocean mit dem Stadtner Laurenz Elsässer auf dem Flugplatz Zürich eingetroffen.

Helen Baur-Rigendinger

Mit dem dritten Platz bei der Talisker Whisky Atlantic Challenge (Start am 14. Dezember auf La Gomera) ist für das Team Swiss Mocean am 13. Januar der kühnste Traum in Erfüllung gegangen. Für die knapp 5000 Kilometer benötigten die Schweizer Ruderer lediglich 30 Tage und sechs Stunden – und brachen den Weltrekord. Jetzt haben Luca Baltensperger, Marlin Strub, Yves Schultheiss und Laurenz Elsässer wieder Schweizer Boden unter den Füssen. Nach gut einer Woche Erholung und „der einen oder anderen Party“ sind sie am Samstagmorgen wohlauf und gutgelaunt in Zürich eingetroffen.

Auf dem Flughafen wurden sie von einer begeisterten Menschenmenge empfangen, allen voran die Familienangehörigen, aber auch viele Freunde und Bekannte. Elsässer und seine Freunde waren überwältigt von Gefühlen. „Wenn ich in Walenstadt eintreffe, freue ich mich erst einmal auf dunkles Brot“, verriet der Stadtner lachend. Wie hat er das Abenteuer erlebt? Hat ihn die Atlantiküberfahrt geprägt? Und: Wie geht es weiter? Der Stadtner steht dem „Sarganserländer“ in einer der nächsten Ausgaben Rede und Antwort.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Der FC St. Gallen muss sich dem Meister beugen

Mit 1:3 hat der FC St. Gallen den Spitzenkampf der letzten Runde der Fussball Super League gegen die Young Boys verloren. Die Berner verwalteten die frühe 2:0-Führung geschickt. Der FCSG schliesst die turbulente Saison auf dem 2. Rang ab.

Keine Maskenpflicht in Läden und Schulen im Kanton St. Gallen

Obwohl das Bundesamt für Gesundheit (BAG) den Kantonen empfohlen hat, eine Maskenpflicht in Läden einzuführen, hat sich der Kanton St. Gallen am Montag gegen eine solche Massnahme ausgesprochen – zumindest vorerst. In einer Mitteilung der Staatskanzlei heisst es: «Da die Fallzahlen im Kanton St. Gallen derzeit auf niedrigem Niveau steigen, ist aus medizinischer Sicht eine Maskenpflicht noch nicht nötig.»

Flumserberg Portels: Mit E-Bike tödlich verunglückt

Am Freitag (31. Juli), kurz nach 12 Uhr, ist eine 56-jährige Frau auf der Sässliwiesenstrasse Richtung Flums mit ihrem E-Bike gestürzt und dabei schwer verletzt worden. In der Nacht auf Samstag ist die Frau im Spital verstorben. Die Unfallursache ist unklar und wird durch die Kantonspolizei St. Gallen abgeklärt, wie es in einer Medienmitteilung der Kapo heisst.

Titel verpasst, aber Rang 2 gesichert

Mit einer 6:0-Heimgala hat der FC St. Gallen sein letztes Heimspiel dieser Super-League-Saison gegen den inferioren Absteiger Xamax Neuchatel gewonnen. Da die Youngs Boys aber gleichzeitig gegen Sion mit 1:0 siegten, geht der Titel zum dritten Mal in Serie nach Bern.

Wolf reisst im Schilstal mehrere Schafe

Am Donnerstag, 30. Juli, wurde der kantonale Wildhüter wegen mehreren toten Schafen auf der Alp Fursch im Gemeindegebiet von Flums aufgeboten. Seit vergangenem Montag wurden durch den Wolf insgesamt 19 Schafe gerissen.

Corona und der 1. August: Abstand halten beim Feiern

Der Kanton St. Gallen weist im Hinblick auf den morgigen Nationalfeiertag mit Nachdruck darauf hin, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU) warnt ausserdem vor Verletzungen beim Umgang mit Feuerwerk. Und – es ist trocken und heiss.