Freitag, 11. Januar 2019 | 16:00

Fortuna Düsseldorf trennt sich zum Saisonende von Trainer Funkel

Bundesligist Fortuna Düsseldorf muss sich für die nächste Saison einen neuen Trainer suchen. Der Verein konnte sich mit Trainer Friedhelm Funkel nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Bundesligist Fortuna Düsseldorf muss sich für die nächste Saison einen neuen Trainer suchen. Der Verein konnte sich mit Trainer Friedhelm Funkel nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen.

Somit endet das Engagement von Friedhelm Funkel Ende Juni. Der 65-Jährige arbeitet seit März 2016 in Düsseldorf. Er hat die Mannschaft zunächst vor dem Abstieg aus der 2. Bundesliga bewahrt und im vergangenen Frühjahr in die Bundesliga geführt. Funkel betonte, dass er seine Karriere beenden wird.

Vor dem Start zur Rückrunde liegt die Fortuna auf Platz 14, mit vier Punkten Reserve auf den Barrage-Platz und sieben Zähler vor den beiden Schlusslichtern Hannover und Nürnberg. In der Hinrunde hatte die Fortuna mit einem 3:3 in München und einem 2:1-Sieg gegen Borussia Dortmund überrascht.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Schweizer ringen Polen nieder

Die Schweizer Handballer gewinnen das erste von zwei Testspielen gegen Polen. Das Team von Trainer Michael Suter setzt sich in Zug 29:27 durch.

Cesc Fabregas von Chelsea zu Monaco

Der spanische Internationale Cesc Fabregas verlässt Chelsea und wechselt zu Monaco. Der aktuelle Zweitletzte in der Ligue 1 verpflichtet den 31-jährigen Mittelfeldspieler für dreieinhalb Jahre.

Heinzer scheitert an Jugend-Olympiasieger und Regelfehler

Max Heinzer scheidet beim ersten Degen-Weltcup des Jahres in Heidenheim als bester Schweizer in den Achtelfinals aus und klassiert sich im 10. Rang.

Ex-HCD-Spieler Nash muss nach 15 NHL-Jahren aufhören

Der frühere Davoser Meisterstürmer Rick Nash tritt nach 15 NHL-Saisons zurück. Der 34-jährige Kanadier muss seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen beenden.

Japanischer NOK-Präsident in Bestechungs-Affäre verwickelt?

Dem IOC droht ein neuer Skandal. Die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio steht unter Korruptionsverdacht. Im Brennpunkt steht Tsunekazu Takeda, der Präsident des Olympischen Komitees Japans.

Anne-Sylvie Monnet: Einst Pionierin, nun Verbandsdirektorin

Anne-Sylvie Monnet wagte 1985 als erste Schweizer Volleyballerin den Schritt ins Ausland. Im Interview äussert sich die Verbands-Direktorin zum Höhenflug des Frauen-Nationalteams.