Freitag, 11. Januar 2019 | 13:15

Japanischer NOK-Präsident in Bestechungs-Affäre verwickelt?

Dem IOC droht ein neuer Skandal. Die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio steht unter Korruptionsverdacht. Im Brennpunkt steht Tsunekazu Takeda, der Präsident des Olympischen Komitees Japans.

Dem IOC droht ein neuer Skandal. Die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio steht unter Korruptionsverdacht. Im Brennpunkt steht Tsunekazu Takeda, der Präsident des Olympischen Komitees Japans.

Dem Präsidenten des nationalen olympischen Komitees in Japan wird in Frankreich Korruption vorgeworfen. Der 71-jährige Tsunekazu Takeda soll bei der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio in eine Bestechungs-Affäre verwickelt gewesen sein. Justizquellen in Paris bestätigten am Freitag einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Le Monde".

Die französische Justiz ermittelt bereits seit fast drei Jahren wegen mutmasslicher Korruption im Vorfeld der Olympiavergabe im Jahr 2013, bei der sich Tokio gegen Madrid und Istanbul durchgesetzt hatte. Es sollen Bestechungsgelder in Millionenhöhe geflossen sein.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Sangoné Sarr leihweise vom FCZ zum FCRJ

Sangoné Sarr wechselt bis Ende Saison leihweise vom FC Zürich zum FC Rapperswil-Jona in die Challenge League.

Scharapowa schaltet Titelverteidigerin Wozniacki aus

Die Titelverteidigerin Caroline Wozniacki scheidet am Australian Open in der 3. Runde aus.

Capela am Daumen operiert

Der Schweizer NBA-Akteur Clint Capela hat sich am Donnerstag einer Operation an seinem verletzten rechten Daumen unterzogen.

Slalom in Wengen: 20 Jahre ohne Schweizer Podestplatz

Schafft es heuer erstmals wieder seit 1999 und dem 2. Platz von Michael von Grünigen ein Schweizer Slalomspezialist in Wengen in die ersten drei? Der Berner fände es an der Zeit.

Bacsinszky in der Night Session

Timea Bacsinszky kommt in der 3. Runde des Australian Open wie erwartet zu einer Night Session in einem der grossen Stadien.

Washington Wizards schlagen New York Knicks in London

Die Washington Wizards gewinnen das "London Game" der NBA. Der Tabellenelfte der Eastern Conference setzt sich dank eines starken Schlussspurts mit 101:100 gegen die York Knicks durch.