Samstag, 13. Januar 2018 | 17:45

Leipzig nach 3:1 gegen Schalke auf Platz 2

Leipzig ist wieder erster Verfolger von Leader Bayern München. Die Ostdeutschen gewinnen das Spitzenspiel der 18. Runde in der Bundesliga gegen Schalke 3:1.

Leipzig ist wieder erster Verfolger von Leader Bayern München. Die Ostdeutschen gewinnen das Spitzenspiel der 18. Runde in der Bundesliga gegen Schalke 3:1.

Die Entscheidung fiel Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren innerhalb von drei Minuten. Der eingewechselte Nationalstürmer Timo Werner erzielte das 2:1 und bereitete das 3:1 des Portugiesen Bruma vor. Leipzig überholte mit dem Sieg zwar Schalke, bleibt aber mit 13 Punkten Rückstand weit hinter Leader Bayern München zurück.

Bei Schalke kam Breel Embolo nach 55 Minuten auf den Platz, unmittelbar vor Schalkes zeitweiligem Ausgleich, den Naldo mit einem Kopfball erzielte. Der junge Basler konnte sich kaum ins Spiel einbringen. Bei seiner einzigen guten Möglichkeit vertändelte er den Ball an der Grundlinie.

Die kurze Winterpause hat nichts daran geändert, dass der Hamburger SV in der Krise ist. Das 0:1 in Augsburg war die dritte Niederlage in Serie. Nach dem gelungenen Saisonstart mit zwei Siegen hat der HSV in der Folge von 16 Spielen nur noch zwei gewonnen.

Der Schweizer Marwin Hitz im Tor der Augsburger hatte wenig zu tun. Der HSV kam kaum gefährlich in den gegnerischen Strafraum. Den entscheidenden Treffer erzielte der Südkoreaner Ja-Cheol Koo kurz vor der Pause.

Neben dem HSV verlor von den vom Abstieg bedrohten Teams nur noch Mainz. Die 2:3-Niederlage des "FSV" bei Aufsteiger Hannover war umso bitterer, weil die Mainzer 2:0 geführt hatten. Doch Niclas Füllkrug sorgte zwischen der 33. und 75. Minute fast im Alleingang und mit einer Triplette für die Wende. Der frühere Bremer Junior steht nun bei acht Saisontreffern; er hat schon drei Tore mehr erzielt als in der letzten Saison in der 2. Bundesliga.

Der Schweizer Pirmin Schwegler schlug vor dem 1:2-Anschlusstor den Corner, den Füllkrug mit einem Kopfball verwertete. Noch vor der Pause glich Hannover mittels Penalty aus, nachdem der Mainzer Neuzugang Nigel de Jong ein unnötiges Foul im Strafraum begangen hatte. Der Niederländer war zuletzt bei Galatasaray Istanbul unerwünscht und hat seit letztem Sommer keine Spiele mehr bestritten.

Mehr Glück mit seinem "Königstransfer" hatte der VfB Stuttgart. Beim entscheidenden Tor zum 1:0-Heimsieg gegen Hertha Berlin bedrängte der neu verpflichtete Mittelstürmer und Heimkehrer Mario Gomez seinen Gegenspieler Niklas Stark derart, dass diesem ein Eigentor unterlief.

Telegramme/Resultate:

Leipzig - Schalke 3:1 (1:0). - 40'000 Zuschauer. - Tore: 41. Keita 1:0. 55. Naldo 1:1. 69. Werner 2:1. 71. Bruma 3:1. - Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz). Schalke ab 55. mit Embolo. 37. Torhüter Fährmann (Schalke) hält Foulpenalty von Augustin.

Eintracht Frankfurt - Freiburg 1:1 (1:0). - 47'000 Zuschauer. - Tore: 28. Haller 1:0. 51. Koch 1:1. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt ohne Gelson Fernandes (Ersatz).

Augsburg - Hamburger SV 1:0 (1:0). - 30'087 Zuschauer. - Tor: 45. Koo 1:0. - Bemerkungen: Augsburg mit Hitz. Hamburger SV bis 84. mit Janjicic.

Hannover - Mainz 3:2 (2:2). - 34'500 Zuschauer. - Tore: 26. Muto 0:1. 31. Hack 0:2. 33. Füllkrug 1:2. 38. Füllkrug (Foulpenalty) 2:2. 76. Füllkrug 3:2. - Bemerkungen: Hannover bis 62. mit Schwegler.

Stuttgart - Hertha Berlin 1:0 (0:0). - 55'000 Zuschauer. - Tor: 78. Stark (Eigentor) 1:0. - Bemerkungen: Hertha Berlin mit Lustenberger.

Werder Bremen - Hoffenheim 1:1 (0:1). - 37'500 Zuschauer. - Tore: 39. Hübner 0:1. 63. Gebre Selassie 1:1. - Bemerkungen: Hoffenheim mit Zuber.

Rangliste:

Rangliste: 1. Bayern München 18/44 (40:12). 2. RB Leipzig 18/31 (30:26). 3. Schalke 04 18/30 (29:24). 4. Borussia Dortmund 17/28 (39:24). 5. Borussia Mönchengladbach 17/28 (27:28). 6. Bayer Leverkusen 18/28 (35:26). 7. Augsburg 18/27 (28:23). 8. Hoffenheim 18/27 (28:23). 9. Eintracht Frankfurt 18/27 (21:19). 10. Hannover 96 18/26 (27:28). 11. Hertha Berlin 18/24 (26:26). 12. VfB Stuttgart 18/20 (14:21). 13. SC Freiburg 18/20 (18:32). 14. Wolfsburg 17/19 (21:21). 15. Mainz 05 18/17 (21:31). 16. Werder Bremen 18/16 (14:21). 17. Hamburger SV 18/15 (15:26). 18. 1. FC Köln 17/6 (10:32).


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Serena Williams gibt laut Coach in Indian Wells Comeback

Die frühere Weltranglisten-Erste Serena Williams wird nach Angaben ihres Coaches Patrick Mouratoglou im März am Turnier in Indian Wells ihr Comeback auf der Tennis-Tour geben.

Wichtige Punkte für EVZ Academy

Mit einem 6:2-Heimsieg gegen Olten bestätigt Visp in der Swiss League seine gute Form. Die Walliser bezwingen innerhalb einer Woche das zweite Spitzenteam und feiern den vierten Erfolg in Serie.

Biel bleibt für einmal ohne Punkte

Biel fährt im Hallenstadion im elften Spiel nach der Verpflichtung von Trainer Antti Törmänen erstmals einen Nuller ein. Die Bieler unterliegen im Hallenstadion den ZSC Lions 1:2.

Dortmund ohne Aubameyang nur mit Remis

Borussia Dortmund kommt zum Auftakt der 19. Runde der Bundesliga gegen Hertha Berlin nicht über ein 1:1 hinaus. Ohne Pierre-Emerick Aubameyang tut sich der BVB mit dem Tore schiessen schwer.

Fatale zehn Minuten für Lausanne zu Beginn

Lugano bremst den Aufwärtstrend von Lausanne. Die Tessiner setzen sich im Waadtland nach einer starken Startphase 6:3 durch und feieren den zweiten Sieg in Folge.

Davos beendet Negativ-Serie

Erst der zweite Doppelschlag entscheidet die Partie von Davos gegen Fribourg-Gottéron. Davos gewinnt das Torspektakel mit 6:5.