Freitag, 8. November 2019 | 17:30

Nadal vorsichtig optimistisch

Rafael Nadal ist in London und trainiert. Zweifel am Fitnessstand der Weltnummer 1 bleiben aber bestehen.

Rafael Nadal ist in London und trainiert. Zweifel am Fitnessstand der Weltnummer 1 bleiben aber bestehen.

Wenn Nadal die Nummer 1 zum Jahresende behalten will, braucht er beim Turnier, das er noch nie gewinnen konnte, eine starke Vorstellung. Zweifel bereitet die Bauchmuskelverletzung, die er sich vergangene Woche in Paris-Bercy zuzog.

Am Donnerstag schlug Nadal in London erstmals wieder vorsichtig auf. "In Bercy habe ich gut gespielt und serviert", betonte der 33-jährige Spanier. Er brauche deshalb nicht gross Aufschlag zu trainieren. "Die Hauptsache ist, am Montag (wenn er gegen Titelverteidiger Zverev) spielt, bereit zu sein. Eine Garantie konnte er aber natürlich keine abgeben. Letztes Jahr verpasste Nadal das Turnier in London, vor zwei Jahren brach er die Übung nach einer Auftaktniederlage gegen David Goffin ab. Ein ähnlich unerfreuliches Szenario ist auch diesmal nicht auszuschliessen.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Paris Saint-Germain dank den Argentiniern

Paris Saint-Germain führt die Tabelle der Ligue 1 souverän an, aber mehr mangels Konkurrenz als dank souveräner Auftritte. In der 13. Runde, eine Woche nach dem 1:2 in Dijon, gelingt ein 2:1 in Brest.

Der FC Wil verliert klar gegen das Schlusslicht

In der 14. Runde der Challenge League muss der FC Wil seine zweite Heimniederlage hinnehmen. Die St. Galler unterliegen dem erwachten Schlusslicht Chiasso 1:4.

Urs Fischer mit Union Berlin im Hoch

Union Berlin kommt zu seinem ersten Auswärtssieg in der Bundesliga. Die Mannschaft von Urs Fischer gewinnt in Mainz mit 3:2.

Schweiz schlägt Deutschland nach Verlängerung

Die Schweiz gewinnt am Deutschland Cup in Krefeld auch das zweite Spiel. Gegen den Gastgeber trifft Pius Suter in der letzten Sekunde der Verlängerung zum 4:3.

Chelsea behält seine gute Position

Chelsea behält seinen Spitzenplatz in der englischen Meisterschaft und den vagen Kontakt zu Leader Liverpool. Die "Blues" gewinnen das Londoner Duell gegen Crystal Palace 2:0.

Cédric Itten ersetzt Josip Drmic in der Nationalmannschaft

Josip Drmic muss für die Spiele der Schweiz in der EM-Qualifikation gegen Georgien (15. November) und Gibraltar (18. November) Forfait erklären. Der Stürmer wird durch Cedric Itten ersetzt.