Mittwoch, 16. September 2020 | 23:15

Ohne Neymar und Mbappé: Paris feiert ersten Saisonsieg

Der französische Meister Paris Saint-Germain findet den Tritt in der Meisterschaft am dritten Spieltag in extremis. Gegen Metz siegt PSG dank einem Tor von Julian Draxler in der Nachspielzeit 1:0.

Der französische Meister Paris Saint-Germain findet den Tritt in der Meisterschaft am dritten Spieltag in extremis. Gegen Metz siegt PSG dank einem Tor von Julian Draxler in der Nachspielzeit 1:0.

Der Champions-League-Finalist musste im Heimspiel gegen Metz auf seine gefährlichsten Angreifer Kylian Mbappé und Neymar verzichten. Während der französische Youngster sich aufgrund einer Coronavirus-Infektion weiterhin in Quarantäne befindet, stand Neymar aufgrund der Roten Karte aus der 0:1-Niederlage gegen Marseille vom Sonntag nicht zur Verfügung. Neben dem Brasilianer, der seinen Gegenspieler auf den Hinterkopf geschlagen hatte, konnte PSG aufgrund von Platzverweisen aus dem Marseille-Match auch nicht auf Layvin Kurzawa und Leandro Paredes zählen.

Paris beendete nach den drei Roten Karten vom Sonntag auch das Ligaspiel gegen Metz nicht mit elf Spielern. Verteidiger Abdou Diallo wurde nach einer guten Stunde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Die zweite Verwarnung des 24-Jährigen war allerdings ein sehr hartes Verdikt.

Auch drei Tage nach dem 0:1 gegen Marseille sorgte das Spiel in Frankreich weiter für Schlagzeilen. Wie die Liga am Mittwochabend bekannt machte, wurde gegen Alvaro Gonzalez ein Verfahren eröffnet. Der Spieler von Marseille soll gemäss PSG Neymar, der zwei Spielsperren erhielt, vor dessen Tätlichkeit wiederholt rassistisch beleidigt haben. Konsequenzen drohen allerdings auch Angel di Maria. Der Argentinier, der gegen Metz auf dem Platz stand, soll versucht haben Gonzalez anzuspucken.

Telegramm und Rangliste:

Paris Saint-Germain - Metz 1:0 (0:0). - Tor: 93. Draxler 1:0. - Bemerkungen: 65. Gelb-Rote Karte gegen Diallo (Paris/Foul). Paris ohne Kurzawa, Neymar, Paredes (alle gesperrt) und Mbappé (Quarantäne).

Rangliste: 1. Rennes 3/7 (7:4). 2. Monaco 3/7 (5:3). 3. Lille 3/7 (3:1). 4. Saint-Etienne 2/6 (4:0). 5. Marseille 2/6 (4:2). 6. Montpellier 3/6 (6:4). 7. Nice 3/6 (5:4). 8. Lens 3/6 (5:4). 9. Angers 3/6 (2:2). 10. Bordeaux 3/5 (2:0). 11. Lyon 3/4 (5:3). 12. Nantes 3/4 (3:3). 13. Nîmes 3/3 (7:6). 14. Lorient 3/3 (5:6). 15. Paris Saint-Germain 3/3 (1:2). 16. Brest 3/3 (4:7). 17. Reims 3/1 (2:4). 18. Metz 3/0 (0:3). 19. Dijon 3/0 (1:7). 19. Strasbourg 3/0 (1:7).


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

FIFA mit mehr Verlust als erwartet

Die FIFA muss aufgrund der Coronavirus-Pandemie finanzielle Einbussen hinnehmen. Für 2020 rechnet der Weltverband mit einem Verlust vor Steuern von 794 Millionen Dollar.

Wenn kein Oktoberfest, dann doch ein Schützenfest

Der Champions-League-Gewinner Bayern München beginnt die neue Bundesliga-Saison so, wie er die alte aufgehört hat: mit haushoher Überlegenheit. Die Münchner deklassieren Schalke daheim mit 8:0.

Nadal und Djokovic ohne Probleme in den Viertelfinals

Rafael Nadal bietet auch in seiner zweiten Partie am Masters-1000-Turnier in Rom eine überzeugende Leistung.

Heimsieg der Grasshoppers zum Saisonbeginn

Die Grasshoppers beginnen ihre Mission Wiederaufstieg in der Challenge League mit einem 3:2-Heimsieg gegen Winterthur. Noch in der ersten Halbzeit drehten die Hoppers das Spiel nach einem Rückstand.

NBA: Antetokounmpo zum zweiten Mal in Folge MVP

Basketball-Star Giannis Antetokounmpo von den Milwaukee Bucks wird zum zweiten Mal in Folge als wertvollsten Spieler der regulären NBA-Saison ausgezeichnet.

SFV-Frauen nach Remis in Kroatien unter Druck

Die Schweizer Frauen-Nationalmannschaft erleidet mit dem 1:1 in Kroatien im Kampf um die direkte Qualifikation für die EM 2022 in England einen kleinen Rückschlag.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

Wahlpodium Vilters-Wangs

Am Mittwoch, 2. September, ab 20 Uhr stellen sich Jörg Frey (parteilos), Jens Jäger (FDP), Marc Kellenberger (SVP), Patrik Schlegel (parteilos) und Katrin Thuli-Gartmann (parteilos) den Fragen von Daniel Sager, Chefredaktor von TV Südostschweiz. Wer von den fünf Kandidatinnen und Kandidaten hat die besten Chancen auf den Posten des Gemeindepräsidenten von Vilters-Wangs? Interessierte können hier das ganze Wahlpodium mitverfolgen und sich eine Meinung bilden. Gewählt wird am 27. September. (((Es können auf diesem Weg auch Fragen gestellt werden, und zwar via WhatsApp, Handynummer 078 264 39 60. Geben Sie bitte an, an wen sich die Frage richtet.)))

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!