Donnerstag, 11. Oktober 2018 | 15:15

Portugiese Jardim bei der AS Monaco entlassen

Die AS Monaco trennt sich nach nur einem Sieg in zwölf Pflichtspielen von seinem portugiesischen Trainer Leonardo Jardim.

Die AS Monaco trennt sich nach nur einem Sieg in zwölf Pflichtspielen von seinem portugiesischen Trainer Leonardo Jardim.

Der 44-jährige Jardim stiess im Juni 2014 zu den Monegassen, mit welchen er 2017 die Meisterschaft gewonnen hat. In der letzten Saison belegte Monaco hinter PSG den 2. Rang.

Aktuell läuft es dem Klub, bei dem seit Sommer 2017 Diego Benaglio unter Vertrag steht, allerdings gar nicht nach Wunsch. Monaco rangiert nach neun Runden mit sechs Punkten nur auf dem 18. Platz der Ligue 1. In zwölf Pflichtspielen gab es in dieser Saison für den Champions-League-Teilnehmer nur einen Sieg.

Einen Nachfolger für Jardim gab die russische Klubführung noch nicht bekannt.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Usain Bolt wird nicht Fussballer in Malta

Usain Bolt wird eine mögliche Karriere als Profifussballer nicht auf Malta starten. Der einstige Sprinter-König lehnt das Angebot von Meister Valletta ab.

800'000 Euro Busse für Vidal wegen Schlägerei

Der Chilene Arturo Vidal muss für eine Schlägerei im vergangenen Jahr in einer Münchner Disco 800'000 Euro Strafe zahlen.

Rubin Kasan für ein Jahr nicht im Europacup

Der europäische Fussballverband UEFA schliesst Rubin Kasan für eine Saison aus den Europacup-Wettbewerben aus.

Handballer mit sechs Legionären in die EM-Qualifikation

Die Schweizer Nationalmannschaft startet am kommenden Donnerstag mit einem Auswärtsspiel gegen Kroatien in die EM-Qualifikation. Drei Tage später empfangen die Schweizer in Zug Serbien.

Halep mit Rückenverletzung out

Simona Halep muss auf eine Teilnahme am WTA-Final-Turnier wegen einer Rückenverletzung verzichten.

Skip Tirinzoni mit CC Aargau vorzeitig für EM qualifiziert

Aufgrund starker Resultate an der World Curling Tour qualifiziert sich das Frauenteam des CC Aarau um Skip Silvana Tirinzoni frühzeitig für die Curling-EM vom November in Tallinn.