Samstag, 12. Januar 2019 | 23:00

Richard schiesst Servette zum Zweipunkte-Erfolg

Im Duell der beiden National-League-Teams vom Genfersee steht es 3:3.

Im Duell der beiden National-League-Teams vom Genfersee steht es 3:3.

Servette kam im sechsten und letzten Léman-Derby dieser Qualifikation auswärts bei Lausanne zu einem 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen.

Matchwinner war mit zwei souverän verwandelten Penaltys Tanner Richard. Der Genfer Topskorer beendete damit eine Heimserie der Lausanner, die seit dem 23. November vor heimischer Publikum fünfmal in Folge gewonnen hatten. Servette seinerseits blieb auch im vierten Spiel seit dem Jahreswechsel ungeschlagen.

Lange sah es danach aus, als könnte Lausanne seine Heimserie weiter ausbauen. Das Team von Ville Peltonen zeigte sich von seiner effizienten Seite und führte nach 32 Minuten mit 3:1. Nachdem die stark aufspielenden Genfer durch Tim Bozon (35.) und Henrik Tömmernes (48.) die Partie wieder ausgleichen konnte, vergaben in der Verlängerung Ronalds Kenins (63./Lattenschuss) und Petteri Lindbohm (64.) gleich zweimal den Lausanner Sieg.

Telegramm:

Lausanne - Genève-Servette 3:4 (1:0, 2:2, 0:1, 0:0) n.P.

6700 Zuschauer (ausverkauft). - SR Salonen/Eichmann, Kaderli/Progin. - Tore: 7. Moy (Nodari) 1:0. 22. Wingels 1:1. 23. Frick (Nodari, Emmerton) 2:1. 32. Bertschy (Ausschlüsse Frick; Tömmernes) 3:1. 35. Bozon (Berthon) 3:2. 48. Tömmernes (Wingels, Jacquemet) 3:3. - Penaltyschiessen: Fritsche -, Herren 1:0; Richard 1:1, Moy 2:1; Tömmernes 2:2, Genazzi -; Wingels -, Kenins -; Almond -, Emmerton -; Moy -; Richard 2:3. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen Genève-Servette. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Richard.

Lausanne: Zurkirchen; Trutmann, Grossmann; Lindbohm, Frick; Nodari, Genazzi; Borlat; Vermin, Jeffrey, Bertschy; Leone, Emmerton, Kenins; Benjamin Antonietti, Froidevaux, Herren; Moy, In-Albon, Zangger; Traber.

Genève-Servette: Descloux; Jacquemet, Tömmernes; Vukovic, Mercier; Völlmin, Bezina; Dufner; Wick, Rod, Almond; Wingels, Richard, Winnik; Fritsche, Berthon, Bozon; Skille, Kast, Rubin; Maillard.

Bemerkungen: Lausanne ohne Boltshauser, Junland und Mitchell, Genève-Servette ohne Eliot Antonietti, Bouma, Douay, Fransson, Martinsson, Romy und Simek (alle verletzt). - Pfostenschuss Kenins (63.) - Timeout Lausanne (22./Coaches Challenge) und Genève-Servette (59:35).


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Alpine Kombination als Auslaufmodell

Am Freitag findet in Wengen eines von nur zwei Saisonrennen in der alpinen Kombination statt. Diese Disziplin wird vom Weltverband FIS seit Jahren als Auslaufmodell behandelt.

Federer vor Spezialgast Lenny mit Gala-Auftritt

Roger Federer bleibt auch in der 3. Runde des Australian Open ungefährdet. Der Champion der letzten beiden Jahre gewinnt gegen den jungen Amerikaner Taylor Fritz 6:2, 7:5, 6:2.

Niederreiter per sofort bei den Carolina Hurricanes

Nino Niederreiter steht in der NHL per sofort bei den Carolina Hurricanes unter Vertrag. Der 26-jährige Churer wechselt im Tausch mit dem schwedischen Center Victor Rask zu Carolina.

Krebsdiagnose Freestyle-Snowboarder Parrot

Schockdiagnose für Max Parrot. Der kanadische Freestyle-Snowboarder ist an einer seltenen Art von Lymphdrüsenkrebs erkrankt.

Sevilla holt Munas Dabbur

Munas Dabbur, der frühere Stürmer der Grasshoppers, wechselt nach dieser Saison von Salzburg zum FC Sevilla. Zu den Ablösemodalitäten machen die Klubs keine Angaben.

Ester Ledecka startet an der Ski-WM

Ski-WM oder Snowboard-WM? Ski-WM in Are! Die Tschechin Ester Ledecka startet an den Titelkämpfen der Alpinen und verzichtet dafür auf die WM der Snowboarder in Park City, Utah (USA).