Samstag, 13. Januar 2018 | 18:15

Sébastien Buemi Zweiter in Marrakesch

Sébastien Buemi verpasst in Marrakesch seinen ersten Saisonsieg in der Formel E nur ganz knapp und fährt als Zweiter mit knapp einer Sekunden Rückstand aufs Podest.

Sébastien Buemi verpasst in Marrakesch seinen ersten Saisonsieg in der Formel E nur ganz knapp und fährt als Zweiter mit knapp einer Sekunden Rückstand aufs Podest.

Der 29-jährige Waadtländer führte in seinem Renault e.dams bis zur 29. von 33 Runden, ehe er sich vom Schweden Felix Rosenqvist im Mahindra überholen lassen musste.

In der Gesamtwertung machte Buemi, der in den ersten zwei Saisonrennen in Hongkong nur einen Punkt gewinnen konnte, trotzdem einen grossen Schritt nach vorne. Mit 22 Punkten liegt er im 6. Rang. Es führt Rosenqvist mit 54 Zählern 4 Punkte vor dem Briten Sam Bird, der das Rennen im 3. Rang beendet hat.

Der Italo-Schweizer Edoardo Mortara, der im Gegensatz zu seinen Einsätzen in der DTM in der Formel E mit einer Schweizer Lizenz fährt, lag als Siebter bis zwei Runden vor Schluss in den Punkterängen, fiel nach einer Kollision mit den Deutschen Nick Heidfeld und seinem Teamkollegen Maro Engel in den 17. Rang zurück. In der Gesamtwertung hat Mortara als Fünfter noch zwei Zähler Vorsprung auf Buemi.

Resultate

Marrakesch (MAR). Formel E (33 Runden à 2,97 km/98,01 km): 1. Felix Rosenqvist (SWE), Mahindra. 2. Sébastien Buemi (SUI), Renault e.dams, 0,945 Sekunden zurück. 3. Sam Bird (GBR), Virgin, 5,762. 4. Nelson Piquet jr. (BRA), Jaguar, 6,554. 5. Jean-Eric Vergne (FRA), Techeetah, 12,238. 6. José-Maria Lopez (ARG), Dragon, 16,491. Ferner: 17. drei Runden zurück: Edoardo Mortara (ITA/SUI), Venturi. - Schnellste Runde: Piquet in 1:22,832. - 20 Fahrer gestartet, 17 klassiert.

Stand (3/14): 1. Rosenqvist 54. 2. Bird 50. 3. Vergne 43. Ferner: 5. Mortara 24. 6. Buemi 22.

Nächstes Rennen: Samstag, 3. Februar 2018 in Santigao de Chile.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Serena Williams gibt laut Coach in Indian Wells Comeback

Die frühere Weltranglisten-Erste Serena Williams wird nach Angaben ihres Coaches Patrick Mouratoglou im März am Turnier in Indian Wells ihr Comeback auf der Tennis-Tour geben.

Wichtige Punkte für EVZ Academy

Mit einem 6:2-Heimsieg gegen Olten bestätigt Visp in der Swiss League seine gute Form. Die Walliser bezwingen innerhalb einer Woche das zweite Spitzenteam und feiern den vierten Erfolg in Serie.

Biel bleibt für einmal ohne Punkte

Biel fährt im Hallenstadion im elften Spiel nach der Verpflichtung von Trainer Antti Törmänen erstmals einen Nuller ein. Die Bieler unterliegen im Hallenstadion den ZSC Lions 1:2.

Dortmund ohne Aubameyang nur mit Remis

Borussia Dortmund kommt zum Auftakt der 19. Runde der Bundesliga gegen Hertha Berlin nicht über ein 1:1 hinaus. Ohne Pierre-Emerick Aubameyang tut sich der BVB mit dem Tore schiessen schwer.

Fatale zehn Minuten für Lausanne zu Beginn

Lugano bremst den Aufwärtstrend von Lausanne. Die Tessiner setzen sich im Waadtland nach einer starken Startphase 6:3 durch und feieren den zweiten Sieg in Folge.

Davos beendet Negativ-Serie

Erst der zweite Doppelschlag entscheidet die Partie von Davos gegen Fribourg-Gottéron. Davos gewinnt das Torspektakel mit 6:5.