Mittwoch, 16. September 2020 | 08:15

Beim Gipfelibäcker Aryzta erhält Investorengruppe freie Bahn

Beim Backwarenkonzern Aryzta ist der Weg frei für den Durchmarsch der aktivistischen Investorengruppe rund um Veraison. Ihre Wunschequipe um Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi dürfte das Zepter übernehmen. Einzig eine mögliche Übernahme könnte ihre Umbaupläne noch gefährden.

Beim Backwarenkonzern Aryzta ist der Weg frei für den Durchmarsch der aktivistischen Investorengruppe rund um Veraison. Ihre Wunschequipe um Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi dürfte das Zepter übernehmen. Einzig eine mögliche Übernahme könnte ihre Umbaupläne noch gefährden.

Kurz vor den anstehenden Verwaltungsratswahlen am Mittwoch hat eine weitere Verwaltungsrätin das Feld geräumt. Flynn habe die erwartete Entscheidung der Aktionäre akzeptiert, teilte Aryzta am Mittwochmorgen mit.

Die Investorengruppe um den aktivistischen Investor Gregor Greber mit seinem Fonds Veraison sowie den Aryzta-Aktionär Cobas hatte die Abwahl Flynns sowie dreier weiterer Verwaltungsräte gefordert. Diese - inklusive Verwaltungsratspräsident Gary McGann - haben schon vor Monaten auf ihren Druck hin das Handtuch geworfen.

Hiestand-Manager übernehmen

Die Gruppe will drei eigene Vertreter im Verwaltungsrat installieren und Aryzta umbauen. Dafür soll der Konzern wieder einfacher organisiert werden. Damit wird offenbar auf eine Rückkehr zu den goldigeren Zeiten der Hiestand-Ära - vor der Fusion mit der irischen IAWS zu Aryzta - gesetzt.

Aryzta sträubte sich lange gegen die Ansprüche von Veraison und stellte einen neuen Kandidaten für das Verwaltungsratspräsidium auf: Andreas Schmid. Doch auch dieser nahm sich am Dienstag vor der GV aus dem Rennen. Damit ist die Bahn nun frei für Ex-Hiestand-Chef Urs Jordi. Der gelernte Bäcker soll Aryzta wieder auf Vordermann bringen. Zur Seite stehen sollen ihm laut Veraison die beiden Branchenexperten Armin Bieri und Heiner Kamps.

Strittig ist nun einzig noch, ob Aryzta-Chef Kevin Toland weiter im Verwaltungsrat bleiben soll. Geht es nach der Investorengruppe, soll sich dieser auf seine operative Rolle konzentrieren können.

Mögliches Übernahmeangebot

Den Plänen der Investorengruppe könnte allerdings noch ein Übernahmeangebot in die Quere kommen: Am Donnerstagabend hatten Aryzta und die Investmentfirma Elliott des US-Milliardärs Paul Singer bestätigt, Übernahmeverhandlungen zu führen. Singer ist seinerseits bekannt als aggressiver Investor. Unter anderem hat er bereits den Kurznachrichtendienst Twitter und den Pharmakonzern Bayer ins Visier genommen.

Veraison hatte nach der Ankündigung mitgeteilt, auch der neu zusammengesetzte Verwaltungsrat habe die Pflicht, konkrete Kaufangebote sorgfältig zu prüfen und zu analysieren, was langfristig im besten Interesse des Unternehmens und aller Aktionäre sei.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Ratingagentur S&P senkt Ausblick für Spanien - Bonität unverändert

Die US-Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat am Freitag (Ortszeit) ihre Bonitätseinschätzung für Spanien angepasst. Sie senkte den Ratingausblick für Spanien auf "negativ" - von zuvor "stabil".

Ex-CS-Topmanager Khan muss vor Staatsanwaltschaft aussagen

Der frühere CS-Topmanager Iqbal Khan und seine Frau müssen am kommenden Mittwoch im Zusammenhang mit der Beschattungsaffäre bei der Credit Suisse vor der Staatsanwaltschaft aussagen.

Europas Reisewirtschaft kämpft gegen Corona-Quarantäneregeln

Die Reisebranche fordert ein die EU-Staaten ein abgestimmtes Vorgehen bei den Corona-Reisebeschränkungen. Dafür haben mehr als 20 Verkehrs- und Reiseverbände in Europa einen Appell an EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen gerichtet.

Verkäufe des VW-Konzerns im August wieder stärker abgerutscht

Der Volkswagen-Konzern hat im August nach der zwischenzeitlichen Erholung im Juli wieder deutlich weniger Neuwagen verkaufen können. Im Vergleich zum Vorjahresmonat rutschten die weltweiten Auslieferungen um 6,6 Prozent auf 792 200 Fahrzeuge ab.

Emmi kauft amerikanischen Desserthersteller Indulge Desserts

Emmi kauft den amerikanischen Desserthersteller Indulge Desserts. Damit baue man die Position in den USA aus und schaffe neue Vertriebsmöglichkeiten für die eigenen italienischen Desserts, teilte der Innerschweizer Lebensmittelhersteller am Freitag mit.

Bankia und Caixabank fusionieren zum grössten spanischen Geldhaus

Die Fusion der spanischen Geldhäuser Bankia und Caixabank zur grössten Bank Spaniens ist in trockenen Tüchern. Die Verwaltungsräte beider Institute gaben grünes Licht für den Zusammenschluss.

ePAPER

Mit dem Sarganserländer ePaper holen Sie sich den Sarganserländer digital auf Ihren Bildschirm inklusive des ganzen Archivs aller bisherigen Zeitungen (ab Jahr 2003)

Zum ePaper

NEWS AUS DEM SARGANSERLAND

Wahlpodium Vilters-Wangs

Am Mittwoch, 2. September, ab 20 Uhr stellen sich Jörg Frey (parteilos), Jens Jäger (FDP), Marc Kellenberger (SVP), Patrik Schlegel (parteilos) und Katrin Thuli-Gartmann (parteilos) den Fragen von Daniel Sager, Chefredaktor von TV Südostschweiz. Wer von den fünf Kandidatinnen und Kandidaten hat die besten Chancen auf den Posten des Gemeindepräsidenten von Vilters-Wangs? Interessierte können hier das ganze Wahlpodium mitverfolgen und sich eine Meinung bilden. Gewählt wird am 27. September. (((Es können auf diesem Weg auch Fragen gestellt werden, und zwar via WhatsApp, Handynummer 078 264 39 60. Geben Sie bitte an, an wen sich die Frage richtet.)))

BEILAGEN IM SARGANSERLÄNDER

ZEITUNGSABO JETZT BESTELLEN!