Donnerstag, 10. Januar 2019 | 13:45

Brauerei Krombacher profitiert vom Durst im Supersommer 2018

Der Supersommer 2018 und das florierende Geschäft mit alkoholfreien Erfrischungsgetränken der Marken Schweppes und Orangina haben Deutschlands grösster Privatbrauerei Krombacher ein kräftiges Wachstum beschert.

Der Supersommer 2018 und das florierende Geschäft mit alkoholfreien Erfrischungsgetränken der Marken Schweppes und Orangina haben Deutschlands grösster Privatbrauerei Krombacher ein kräftiges Wachstum beschert.

Insgesamt stieg der Ausstoss der Gruppe im vergangenen Jahr um 5,5 Prozent auf knapp 7,5 Millionen Hektoliter, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz wuchs um gut 10 Prozent auf 850 Millionen Euro.

Besonders gut lief beim Bierbrauer das Geschäft mit den alkoholfreien Produkten der Marken Schweppes, Orangina und Dr. Pepper. Hier steigerte das Unternehmen den Ausstoss 2018 sogar um 14,6 Prozent.

Doch auch im Stammgeschäft legte das Familienunternehmen kräftig zu. Die Dachmarke Krombacher erzielte einen Rekordausstoss von gut 6 Millionen Hektolitern, ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der deutsche Biermarkt insgesamt dürfte 2018 nach erster Schätzung des Branchenmagazins "Inside" dank des Rekordsommers inklusive alkoholfreier Biere um etwa 1,5 bis 2 Prozent gewachsen sein. Konkurrent Warsteiner hatte am Mittwoch ein Absatzplus von 6,8 Prozent berichtet.


Weitere Artikel aus der gleichen Rubrik

Inflationsrate in Argentinien steigt auf 47,6 Prozent

Die Inflationsrate in Argentinien ist auf 47,6 Prozent gestiegen. Vor allem die Preise für Lebensmittel und für Transportdienstleistungen erhöhten sich im vergangenen Jahr deutlich, wie die nationale Statistikbehörde (Indec) am Dienstag mitteilte.

Finanzchef von Snap nimmt seinen Hut

Der Finanzchef des Facebook-Rivalen Snap gibt nach weniger als einem Jahr seinen Posten auf. Tim Stone wolle das US-Unternehmen verlassen, teilte der Betreiber des Messengerdienstes Snapchat am Dienstagabend mit.

Netflix hebt Preise in USA deutlich an

Der Streamingdienst Netflix hebt seine Preise auf dem US-Heimatmarkt deutlich an. Die Kosten für die verschiedenen Abomodelle stiegen zwischen 13 und 18 Prozent, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Weniger Plastik: Nestlé will Verpackung umweltfreundlicher machen

Keine Plastik-Strohhalme mehr und Nesquik-Kakao in der Papiertüte: Mit Initiativen wie diesen reagiert Nestlé auf den zunehmenden Druck von Politik und Umweltschützern, Kunststoffabfälle zu reduzieren.

JPMorgan erzielt Rekordgewinn

Die grösste US-Bank JPMorgan hat 2018 dank guter Geschäfte an den Finanzmärkten und niedrigerer Steuern so viel verdient wie noch nie. Der Gewinn stieg um 36 Prozent auf fast 31 Milliarden Dollar (27 Mrd Euro), wie die Bank am Dienstag in New York mitteilte.

Volkswagen und Ford bündeln Kräfte

Die Automobilkonzerne Volkswagen und Ford gehen bei Transportern, Pick-ups und womöglich auch bei Elektrofahrzeugen gemeinsame Wege.