/fileadmin/images/sarganserlaenderlogo.png
Abo aktivieren

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.
zum ePaper

Rubriken



|   Publireportage

Der Garten ist die Visitenkarte vor dem Haus

Der Garten verwandelt sich gerade von der Nutzfläche zur Erholungsoase. Mit neusten Techniken will eine junge Gartenbaufirma aus Wangs durchstarten und so mehr Leben und Regionalität in die Gärten des Sarganserlandes bringen.

Publireportage

Der eigene Garten: Ein Naherholungsgebiet war er schon früher. Dabei stand vor allem die Eigenversorgung im Vordergrund. Heute haben sich die Ansprüche einer Gartenanlage verändert und weiterentwickelt.
«Der Aussenbereich hat in der Zwischenzeit für viele denselben Stellenwert wie das Innere eines Hauses», sagt Landschaftsgärtner Patrick Müller, Inhaber der PM gARTen AG aus Wangs. So würden immer mehr Menschen den Wert einer guten Gartengestaltung schätzen und die Nachfrage nach Gartendesign und Pflegearbeiten steige, so Müller weiter.

Regional statt China

Nebst der Kombination Gartendesign und Biodiversität hat es sich die junge Gartenbaufirma aus Wangs zur Aufgabe gemacht, dem Lokalen Aufmerksamkeit zu schenken. So werden vermehrt regionale Gesteinsprodukte für den Bau eines Gartens verwendet. Das heisst: Es wird einheimischer Granit oder Sandstein verbaut und nicht ein Gestein aus China. «Ich sehe es in der Aufgabe eines Landschaftsgärtners, regionale Produkte in die Gärten zu bringen und die Pflanzenvielfalt zu fördern.»

Visualisierungen vermeiden Missverständnisse

Für die Leute ist nicht nur immer wichtiger, welche Pflanzen und Produkte sich im eigenen Garten befinden, sondern auch das Design. Und da greift die PM gARTen AG zu modernsten Techniken. Mittels 3D-Visualisierungen und Grundrissplänen können sich die Kunden ein Bild des Vorhabens verschaffen.

Patrick Müller: «Der Garten ist wie ein Haus ohne Zwischenwände. In diesem Aussenraum können nun verschiedene Zimmer eingerichtet werden.» Dank der digitalen Visualisierung könnten sich die Leute besser vorstellen, wie ihr zukünftiges Naherholungsgebiet aussehen wird – dadurch würden Missverständnisse eliminiert.

Kein Winterschlaf für den Gärtner

Neue Projekte und Visualisierungen plant der Gartenbautechniker besonders im Winter. Doch wer glaubt, dass Patrick Müller nur vor dem Computer sitzt und die Gärten in den Winterschlaf gehen, täuscht sich. Der Winter ist vor allem die Zeit der Bäume. «Durch das Schneiden der Bäume im Winter sinkt das Infektionsrisiko von Pilzkrankheiten.» Dazu bereitet Müller die Gartenanlagen seiner Kunden im Winter so vor, dass sie in den Frühlings- und Sommermonaten zum schönsten Erholungsort werden.

 

 

Der diplomierte Gartenbautechniker HF Pat­rick Müller gründete 2019 mit seiner Partne­rin Sara Wyss das Garten- und Landschafts­bauunternehmen PM gARTen AG. Die Firma aus Wangs bietet nebst Unterhaltsarbeiten und Gartenumgestaltungen auch den Bau von neuen Gartenanlagen an. 

PM gARTen AG I Dorfstr. 61 1 7323 Wangs 

www.pmgarten.ch
Telefon 081 710 44 73 / 079 277 39 22
info(at)pmgarten.ch

 

 

 

Zurück